Washington D.C. – Die Hauptstadt der USA

Geschrieben von Céline Gurtner am 17.09.2015 in der Kategorie We love

Wenn man an Washington D.C. denkt, wird einer der ersten Gedanken vermutlich auf Barack Obama fallen. Doch D.C. hat viel mehr zu bieten als nur der Wohnsitz des Präsidenten und seiner Familie.

Acht glückliche Gewinner des „FAM Trips“ vom diesjährigen Visit USA – Workshop flogen zusammen mit einer Vertretung von United Airlines am 30. Juni 2015 nach Washington D.C., in die Hauptstadt der Vereinigten Staaten.

Kennengelernt haben wir uns alle am Flughafen in Zürich, wo wir uns 2 Stunden vor dem Abflug trafen und zusammen eincheckten. Nach 9.5h Flug in der Premium Economy Klasse von United Airlines kamen wir pünktlich in Washington D.C. an.

Die ersten Eindrücke der Hauptstadt

Mit einem extra für uns organisierten Bus fuhren wir dann nach Georgetown ins Hotel Fairmont Washington D.C. Nach kurzem Duschen und frisch machen wurden wir von einer Vertretung von der Agentur Destination D.C. abgeholt und sind zum Hafen in Georgetown gelaufen, wo wir zusammen Abend gegessen haben. Das Restaurant Tony and Joe’s ist direkt am Hafen mit wunderschöner Aussicht und spezialisiert auf Fisch und Meeresfrüchte.

Tolle Aussicht auf Georgetown

Tolle Aussicht auf Georgetown

Am nächsten Tag haben wir dann eine private Sightseeing Tour gemacht mit einem Doppeldeckerbus. Glücklicherweise hat das Wetter super mitgespielt und wir konnten den oberen Stock des Busses, der offen war, geniessen. Wir haben unter anderem das Washington Monument, Lincoln Memorial, Vietnam Veterans Memorial und das Weisse Haus gesehen. Nachmittags hatten wir dann etwas Freizeit bevor wir uns abends wieder getroffen haben um ins Openair Kino zu gehen. Der Film „Grease“ wurde auf einem Platz abgespielt und rundherum hatte es Foodtrucks, um sich zu verpflegen. Decken, Kissen oder Stühle durfte man selber mitnehmen oder einfach von dort ausleihen.

Aussicht auf Washington Monument von unserem Sightseeing Bus aus

Aussicht auf Washington Monument von unserem Sightseeing Bus aus

Unsere Gruppe beim Openair Kino

Unsere Gruppe beim Openair Kino

Ein bisschen Shopping und Winetasting

Auf den nächsten Morgen freuten sich alle ganz besonders, denn wir sind mit dem Bus zum Shopping ins „Leesburg Corner Premium Outlets“ gefahren. Dort findet man Outlet Shops von Guess, Fossil, Nike, Adidas und vielen mehr. Nach dem Shopping ging es weiter ins Weingebiet ausserhalb von Washington D.C. Unter anderem haben wir die „Catoctin Creek Distilling“ besichtigt und die „Sunset Hills Vineyard“ für eine Weinprobe besucht.

Ab ins U.S. Capitol

Am Freitag nahmen wir teil an einer Tour im U.S. Capitol. Bevor wir aber eingelassen wurde, mussten wir durch eine riesen Sicherheitskontrolle, die etwa zu vergleichen ist wie die am Flughafen. Die Tour war sehr eindrücklich und interessant und sehr empfehlenswert. Die Tickets sollte man aber unbedingt im Voraus bestellen, da pro Tag nur eine gewisse Anzahl Personen rein gelassen werden. Nachmittags verbrachten wir den Tag im Newseum. Dies ist eines der vielen Museen in Washington D.C. Im Museum findet man alles zum Thema Journalismus. Es besteht aus fünf Etagen und ist riesig. Unter anderem findet man dort unzählige Zeitungsartikel über die Terroranschläge von 9/11 auf das World Trade Center, von Zeitungen aus aller Welt. Das Museum ist sehr eindrücklich und sehr empfehlenswert. Abends ging es dann zu einem Baseballspiel der Washington Nationals gegen die San Francisco Giants. Ein absolutes muss bei einem Amerika-Besuch!

Besuch im U.S. Capitol

Besuch im U.S. Capitol

Das bekannte Newseum von aussen

Das bekannte Newseum von aussen

Unsere Aussicht während des Baseball Spiels

Unsere Aussicht während des Baseball Spiels

Independence Day feiern in den USA

Samstags war der 4. Juli 2015. Der Nationalfeiertag der USA. Wir sind mit der Metro in die Stadtmitte gefahren, wo die Parade stattfand. Es gab Musikbands, Vereine, Kostümwagen und vieles mehr. Es war sehr lustig und eindrücklich, wie die Amerikaner diesen Tag feiern.

Der Nachmittag war dann zur freien Verfügung und wir sind ein wenig shoppen gegangen. Abends sind wir dann alle zusammen zu einer Rooftop-Party in der nähe der National Mall gegangen. Vom Dach aus hatte man eine spektakuläre Aussicht über ganz Washington. Nach dem Buffet – Essen, fing dann gegen 21:00 Uhr ein riesiges Feuerwerk neben dem Washington Monument an. Wir genossen die wunderbare Aussicht und das Feuerwerk, mit einem Cocktail in der Hand, in vollen Zügen.

Tolle Aussicht auf das Washington Monument und das Feuerwerk am 4. Juli.

Tolle Aussicht auf das Washington Monument und das Feuerwerk am 4. Juli.

Wir geniessen die letzten Stunden in Alexandria

Der nächste Tag war dann der Letzte vor der Abreise. Wir sind mit der Metro nach Alexandria gefahren. Alexandria bietet eine kleine, bezaubernde Altstadt. Ein Tram fährt in der Mitte vom Bahnhof zum Hafen und am Strassenrand befinden sich kleine Boutiquen und Shops für Touristen und Einheimische. Wir hatten den Tag zur freien Verfügung und genossen Alexandrias Altstadt. Abends sind wir dann nochmals alle zusammen Essen gegangen am Hafen von Georgetown.

Am Montag war dann auch schon wieder der Abreisetag. Wir mussten bis 12:00 Uhr auschecken und wurden im Hotel abgeholt und zum Flughafen gefahren. Am Flughafen angekommen, empfing uns ein Vertreter von United Airlines und machte mit uns eine Flughafenführung. Er zeigte uns die Lounges von United Airlines sowie die ganzen Terminals und Check – in Schalter. Der Flughafen ist ziemlich übersichtlich und alles ist sehr einfach beschriftet. Wir durften dann die letzte Stunde vor dem Abflug noch in der Business Lounge von United verbringen, bevor wir mit dem Flieger wieder direkt von Washington Dulles Airport nach Zürich flogen.

Dies war sicherlich eine sehr eindrückliche Reise. Wenn auch ihr Mal in die Hauptstadt der USA reisen möchtet, schaut euch doch mal unsere Angebote für Washington an. Natürlich könnt ihr auch direkt in eine unserer Filialen, dort können wir euch dann auch ausführlich beraten. Viel Spass bei der Planung.

Céline Gurtner
Céline Gurtner
am 17.09.2015 in der Kategorie We love

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *