Städtetrip nach Athen

Geschrieben von Sandrina Nufer am 10.04.2019 in der Kategorie Kunst & Kultur

So unbekannt Athen ist, so gross ihre Begeisterungsfähigkeit. Chaos und Lebenslust, Altertum und Moderne – diese Kontraste beschreiben die Stadt meiner Meinung nach am besten und diese Attribute sind es, die einem während der Stadterkundung immer wieder begegnen.

Ich war bereits zwei Mal in Athen, zu Letzt auf einer Studienreise und möchte dir meine heissesten Tipps weitergeben.

Beste Reisezeit

Rund um Athen hat es Berge, das führt dazu, dass es in der Stadt fast nicht windet. Somit ist es im Juli und August extrem heiss und teilweise wie ausgestorben, da auch die Athener der Hitze entkommen wollen und an die Riviera von Athen reisen. Ich persönlich finde Athen von Ende September bis Anfang Juni perfekt zu erkunden. Das Klima ist extrem ausgeglichen, auch im Winter kann ich eine Städtereise hierhin wärmstens empfehlen.

In den Gassen von Athen

Was du nicht verpassen darfst

Das absolute Highlight, das auf gar keiner Athen-Reise fehlen darf, ist ein Besuch der Akropolis. Um den allergrössten Touristenströmen aus dem Weg zu gehen, empfehle ich diesen Besuch auf den frühen Morgen zu planen. Danach würde ich gleich eine Stadtrundfahrt anhängen und eine Zeitreise von der Antike bis zur Moderne machen. In der charmanten Plaka, einer der ältesten Stadteile unterhalb der Akropolis kann ich stundenlang durch die malerischen schmalen Gassen flanieren und griechische Tavernen oder Cafes ausprobieren. Als Tagesabschluss bei Sonnenuntergang empfehle ich die Aussicht vom Stadtberg, Lykabettus, zu geniessen.

Die beeindruckende Akropolis

Wer etwas länger Zeit hat, kann gut einen Tagesausflug in den Norden, nach Delphi in eine der historischsten Stätten Griechenlands machen. Das Heiligtum liegt am Fusse des majestätischen Parnass und war Heimat des berühmtesten Orakels. Die ehemalige Stadt galt lange als kulturelles und religiöses Zentrum und Symbol der Einheit. Erlebe zudem die Ruinen des Apollon Tempels, des Theaters und des Delphi-Mueseums.

Weiter lohnt sich ein Ausflug auf die Halbinsel im Süden des Festlandes, den Peloponnes. Der beeindruckende Kanal von Korinth, die Ausgrabungen der ehemaligen Stadt Mykene und die erste Hauptstadt des modernen Griechenlands, Napflio, möchten von dir entdeckt und erkundet werden!

Der Kanal von Korinth

Lieblingshotel

Mein Lieblingshotel in Athen ist das Electra Palace mitten im Stadtzentrum. Ich kann mir keinen besseren Start in den Tag vorstellen, als hier beim Frühstücken draussen im Garten. So ruhig und idyllisch – und das mitten in einer Grossstadt. Von der Dachterrasse mit dem Pool aus hast du eine tolle Sicht auf die Akropolis – nach einem langen Tag mit vielen Besichtigungen lässt sich hier wunderbar entspannen.

Frühstück im Electra Palace Hotel Athens*****

Übrigens, Athen kannst du bestens mit anschliessenden Badeferien an der Riviera von Athen oder einer Insel kombinieren. Alternativ auch mit einer Mietwagenrundreise in den Norden Griechenlands oder bedeutende Orte des Peloponnes besuchen. Komme doch in eine unserer Filialen, damit wir dich umfassend beraten können.

Sandrina Nufer
Sandrina Nufer
am 10.04.2019 in der Kategorie Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *