Pin It

Rundreise durch Kalifornien: Routenvorschlag

Seraina Detzel

Die Westküste der USA verführt mit weltbekannten Nationalparks, lebendigen Grossstädten, traumhaften Strände und seinen abwechslungsreichen Landschaften wie Küsten, Wälder, Gebirge oder auch Wüsten. In diesem Blogbeitrag stelle ich dir eine mögliche Reiseroute vor und berichte von den Highlights unterwegs.

San Francisco – Monterey – Mariposa – Yosemite Nationalpark – Bishop – Las Vegas – Bryce Canyon – Page – Grand Canyon – Lake Havasu – Los Angeles – San Diego

San Francisco

San Francisco ist für mich die schönste Stadt der Westküste und ein idealer Startpunkt für eine Rundreise. Eine Fahrt mit den berühmten Cable Cars, ein kultureller Ausflug ins Viertel China Town, die Besichtigung der Golden Gate Bridge oder den Besuch der Seelöwen auf dem Pier 39 beim Fisherman’s Wharf darfst du hier auf keinen Fall verpassen.

Die Golden Gate Bridge – das Wahrzeichen von San Francisco

Von San Francisco aus gelangten wir mit dem Camper der Küste des Highway Number Ones entlang nach Monterey und später via Mariposa in den schönen Yosemite Nationalpark.

Auf der Fahrt über den Tioga-Pass im Sierra Nevada Gebirge erlebt man eine eindrückliche Bergkulisse mit schönen Wasserfällen. Der Yosemite Nationalpark kann ich jedem Natur-, Aktivitäten- oder Wanderliebhaber empfehlen.

Der Yosemite Nationalpark

Las Vegas

Mit kurzem Stopp im Städtchen Bishop geht es im Anschluss in die Glitzermetropole Las Vegas in Nevada. Die riesigen Hotels, die nachgebauten Städte und selbstverständlich die vielen Casinos und Shows sind ein Muss in Vegas. Besonders am Abend erwacht die Stadt und erleuchtet in tausenden Lichtern.

Abstecher nach Las Vegas

Canyons und Parks

Weiter nach Utah – zum Bryce Canyon. Er sieht aus wie eine bildhauerische Landschaft aus gelben und roten Felstürmen. Über die Bundesgrenze nach Arizona kommt die Stadt Page.

Zum einen ist hier der Antelope Canyon. Er besteht aus bizarr geformten, geschwungenen Sandsteinformationen. Zum anderen liegt hier der Horseshoe Bend. Der Horseshoe Bend ist eine hufeisenförmige Flussschlinge des Colorado Rivers.

Der letzte Park, der Grand Canyon, ist eine riesige Schlucht des Colorado Rivers und ist bis zu 1600m tief. In allen genannten Nationalparks gibt es verschiedene Wanderwege, Aussichtspunkte, organisierte Touren oder auch teils River-Rafting sowie Helikoptertouren im Angebot.

Aussichtspunkt Horseshoe Bend

Los Angeles

Nun fuhren wir der in Chicago entsprungenen Route 66 von Arizona, mit Übernachtungsstopp am ruhigen Lake Havasu, bis ans Ende der Strasse in Los Angeles entlang.

Meine persönlichen Favoriten in Los Angeles sind der Venice Beach oder die Freizeitparks Disneyland und Universal Studios. Mein Lieblingsort – Santa Monica. Ein modernes Viertel mit dem Pier, viel Shopping- und Restaurantangebote und einem schönen langen Sandstrand.

Mein Lieblingsstadtteil Santa Monica

San Diego

In San Diego hiess es Entspannen. Der Pacific- oder Mission Beach zählen zu den schönsten Stränden Kaliforniens. Ein Must-See ist das Gaslamp Quartier mit vielen Restaurants und Bars. Familien empfehle ich einen Ausflug in den San Diego Zoo und historisch Interessierten das USS Midway Museum direkt am Ufer von San Diego Downtown.

Zum Abschluss: Entspannen in San Diego

Ob Familienferien, Gruppen- oder Erlebnisreisen – die Westküste der USA bietet für alle spannende und abwechslungsreiche Ferien und dies zu jeder Jahreszeit. Meine Reise war ein unglaubliches Erlebnis und ich erinnere mich heute noch sehr gerne zurück. Der Westen der USA sollte auf jedermanns Bucketlist stehen. Lass dich gerne in einer Hotelplan Filiale beraten.

Über diesen Artikel

Verfasst am 04.04.2019 Seraina Detzel
Veröffentlicht in Natur
Diesen Beitrag kommentieren. Es gibt noch keine Kommentare.