Andalusien_Header Pin It

Roadtrip durch Andalusien

Nadine Bösch

Sind Euch Badeferien zu langweilig und Ihr möchtet etwas Neues entdecken? Es soll touristisch sein, aber doch den einen oder anderen Geheimtipp beinhalten? Dann empfehlen wir Euch Andalusien mit Gibraltar zu kombinieren!
Wir haben die perfekte Route für Euch und wir garantieren, dass Ihr noch lange von Andalusien schwärmen werdet.

Gibraltar

Nur schon die Überquerung der Grenze von Spanien nach Gibraltar ist ein Abenteuer. Sobald man nämlich in Gibraltar eintrifft, überquert man nach etwa 200m die Start- und Landebahn des Flughafens. Landet oder startet dann jedoch ein Flugzeug, ist Warten angesagt. Je nach dem kann es gut eine halbe Stunde bis zu einer Stunde dauern bis die Barrieren wieder öffnen. Kleiner Tipp: um die Mittagszeit starten und landen einige Flüge. Deshalb eher am Morgen oder gegen den Abend anreisen.
Ein weiteres Must-Do ist der Fels von Gibraltar. Die Aussicht ist fantastisch und bei guter Sicht kann man sogar bis nach Afrika schauen. Nicht zu verpassen sind die Berberaffen, welche dort von den Engländern angesiedelt wurden. Es heisst solange Affen auf dem Berg leben, gehört Gibraltar zu Grossbritannien. Am besten bucht man eine Tour auf den Felsen. Diese sind jeweils in Vans mit bis zu 8 Personen. Eine Standardtour dauert etwa 1.5 Stunden. Ein weiterer Ort welcher besucht wird ist die St. Michael’s Cave und der Great Siege Tunnel. Von den Gucklöchern im Tunnel hat man eine fantastische Sicht auf den Flughafen.
Restaurant-Tipp: Rendezvous Chargrill. Sehr schön am Hafen gelegen.

 

Fels von Gibraltar

Fels von Gibraltar

Affe in Gibraltar

Affe in Gibraltar

Ronda

Auf dem Weg von Gibraltar nach Granada ist es sehr empfehlenswert im Landesinnern via Ronda zu fahren. Wichtig ist, dass man nicht direkt nach Ronda, sondern eine Abzweigung vorher, Richtung Ronda West fährt. So kommt man direkt ins Zentrum von wo aus die Puente Nuevo nur einige Gehminuten entfernt ist. Die Brücke verbindet den jüngeren Stadtteil El Mercadillo mit der Altstadt, welche durch eine etwa 120 Meter tiefe Schlucht getrennt sind. Vom Restaurant Don Miguel aus hat man einen super Blick auf die Brücke und die Schlucht. Auch das Essen ist sehr gut. Wir können die Croquetas de Pollo nur empfehlen! Wenn man am Plaza de Toros (Stierkampfarena) vorbeigeht, kommt man auf eine Plattform von welcher man einen herrlichen Blick über die Landschaft hat.

Puente Nuevo in Ronda

Puente Nuevo in Ronda

Granada

Eine sehr schöne Stadt, welche eine Mischung zwischen Europa und Arabien ist. Da die Araber wie auch die Europäer in Vergangenheit Besitz von Granada hatten, gibt es noch heute die entsprechenden Stadtteile. Manchmal, wenn man durch die engen Gässchen schlendert, hat man fast das Gefühl im Orient zu sein. Als Hotel können wir euch das Granada Five Senses Rooms & Suites empfehlen. Es liegt sehr zentral und ist somit perfekt um die Stadt zu erkunden. Jedoch Vorsicht bei der Anreise mit dem Mietwagen. Es gibt einige Strassen in Granada, welche nur für Taxis und Busse zugänglich sind. Falls ihr doch einmal eine solche Strasse aus Versehen passiert, teilt dies dem Hotel mit sodass sie die Polizei informieren können. Ansonsten folgt eine Busse. Da die Stadt am Hügel gebaut ist, empfehle ich eine 1- oder 2-Tages-Karte der Granada City Tour zu buchen. Dies ist ein kleiner Zug, welcher sich bis nach oben durch die Gässchen schlängelt. Somit ist kein mühsamer Aufstieg notwendig. Vom Mirador San Nicolás hat man eine fantastische Aussicht auf die Alhambra. Im Restaurant El Huerto de Juan Ranas kann man bei einer erfrischenden Sangria den Ausblick auf sich wirken lassen. Ein absolutes Must-Do ist natürlich die Alhambra. Die Alhambra ist eine bedeutende Stadtburg. Sie gilt als eines der schönsten Beispiele des maurischen Stils der islamischen Kunst. Neben der Alcazaba – dem Militärbereich des Geländes, kann man den Comares Palast, den Löwenpalast, die Nasridenpaläste, die Gärten und den Generalife besuchen. Wichtig: man muss gut zu Fuss sein. Eine solche Führung dauert etwa 2.5 – 3 Stunden.

Lasst euch dieses einmalige Erlebnis nicht entgehen!

Wir hoffen, wir haben euch «gluschtig» gemacht und freuen uns, euch in einer unserer Filialen begrüssen zu dürfen.

Über diesen Artikel

Verfasst am 25.09.2017 Nadine Bösch
Veröffentlicht in Natur
Diesen Beitrag kommentieren. Es gibt noch keine Kommentare.