Miami, die aufregende Stadt am beliebten Miami Beach

Geschrieben von rahel.wenger am 10.05.2022 in der Kategorie Stadt & Strand

Die USA ist ein grossartiges Reiseland und bietet mit den unterschiedlichen Regionen die unterschiedlichsten Reiseerlebnisse. Wer gerne das Cityfeeling mit Strandferien und einem Abstecher in die Natur geniesse möchte, ist in Florida, genauer in Miami richtig.

Miami wird direkt ab der Schweiz angeflogen, was ideal und bequem ist. Der Flughafen liegt rund 25 Minuten von Miami Beach entfernt. Miami Beach ist über Brücken verbunden zum Festland, wo auch Miami Downtown liegt. Die meisten Hotels sind auf Miami Beach sowie auch der berühmte Ocean Drive.

Nun, wo beginnen? Miami bietet so vieles! Zuerst habe ich as Street-Art Viertel ‚Wynwood‘ besucht. Dieses liegt auf dem Festland und man kann gemütlich im Viertel herumschlendern und die vielen Street-Arts bewundern. Es hat aber auch sehr viele Kunstshops und die bekannte ‚Wynwood Walls‘ wo diverse Künstler unterschiedliche Kunst ausstellen.

Wynwood Walls

Nach dem ‚Wynwood‘ Viertel geht es ins Quartier ‚Little Havana‘. Ich stiege aus dem Taxi und fühle mich wie in Kuba (obwohl ich noch nie in Kuba war). Ich spaziere vorbei an Bars und Restaurants mit kubanischer Live-Musik, Zigarrenshops und an kubanischer Kunst. Da es Mittagszeit ist, passt es ideal, in einem der tollen Restaurants zu essen. Begleitet von kubanischer Musik geniesse ich den entspannten Lunch.

Hafen auf Kos, Griechenland      Antike Tempelanlage auf Kos, Griechenland

Ich fahre zurück ins Hotel, welches ebenfalls auf Miami Beach liegt. Ausgewählt habe ich das Holiday Inn Beachfront, da es ideal am Strand und etwas weiter weg vom belebten ‚Art Deco‘ Viertel, welches südlicher liegt. Der Standard ist mittelklassig und wie ist es in den USA üblich, ist im Zimmerpreis keine Verpflegung inbegriffen. Dafür hat es einen Pool und am Strand stehen Liegen mit Handtücher zur Verfügung.

Gegen den Abend schlendere ich Richtung Süden und bestaune die Leute und den Verkehr am Ocean Drive. Hier ist wirklich das Motto ‚Sehen und gesehen werden‘. Die Bars sind voll und die Musik laut. Für das Abendessen hat man eine riesen Auswahl an unterschiedlichen Gerichten, ich bleibe bei Sushi hängen.

Der nächste Tag ist Samstag und für mich heisst das; Strandtag. Es windet zwar stark, aber das Wasser ist angenehm warm und weil der Strand so breit und weitläufig ist, herrscht kein Gedränge.

Der berühmte Miami Beach

Für den Sonntag habe ich mir ein Auto gemietet und bin in die Everglades hinausgefahren. Die Everglades sind ein riesiger Nationalpark, welcher bereits kurz nach Miami beginnt und sich über halb Florida ausbreitet. Vor allem die Mangrovenwälder sind ein wichtiger Bestandteil des Ökosystems. Für mich war klar, ich mach eine zweistündige Kajakfahrt mit einem Guide, um näher in der Natur zu sein. Gemütlich gleitet das Kajak über das Süsswasser und wir kommen an wunderbarer Flora und natürlich den Alligatoren vorbei. Was für ein Erlebnis!

Eine Kajakfahrt durch den Everglades National Park

Ganz nah am Alligator!

Für mich war es eine ideale Kombination aus Stadt, Strand und Natur. Es gibt noch weitere Ausflugsmöglichkeiten und natürlich gibt es riesige Shopping Malls – aber man kann ja auch wieder kommen. Bye Miami – see you!

rahel.wenger
rahel.wenger
am 10.05.2022 in der Kategorie Stadt & Strand

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *