Kanaren im Winter

Geschrieben von Marka Schranzhofer am 20.11.2019 in der Kategorie Natur

Die Kanarischen Inseln – aus den Tiefen des Atlantiks erhebt sich ein vulkanischer Archipel, von Feuer geformt, von Sonne und Wind geprägt. Nonstop ab der Schweiz in 4,5 Stunden zu erreichen. Die 7 Inseln liegen auf dem Breitengrad Afrikas und kennen somit nur zwei Jahreszeiten, Frühling und Sommer.

Teneriffa

Die grösste der sieben Kanarischen Inseln bietet eine faszinierende Vielfalt. Der Norden ist üppig, grün und ideal zum Wandern. Durchquere die Wälder des Orotava Tals, das Teno und das Anaga Gebirge (Lorbeerwald). Wandere auf den Spuren der Ureinwohner, den Guanchen und verpasse auf keinen Fall den Teide Nationalpark. Mit 3718 Metern ist der Teide der höchste Berg Spaniens. Der Süden ist trocken und ein Badeparadies. Die Insel bietet eine Anzahl an Freizeitparks. Der Loro Parque ein Zoo, der Siam Park, grösster Erlebnispark Europas. Lass dich im Hotel Jardin Tropical verwöhnen.

La Gomera

Mit dem Boot geht es von Teneriffa in den Nationalpark Garajonay, Weltnaturerbe der Unesco, auf der nur 38 km entfernten Insel La Gomera. Das Herzstück bildet der Nebelwald mit 2 Meter hohen Farnen, Bartflechten, Moos und Wasserfällen.

Fuerteventura

Fuerteventura ist karg und vegetationsarm. Ein Mekka für Wassersport wie Windsurfen und Kiten. Nebst romantischen Fischerdörfern und frei laufenden Ziegen triffst du hier vor allem auf eins, kilometer-lange Sandstrände – eine Karibikinsel in Europa.

Gran Canaria

Gran Canaria bietet im Süden Strand, Sonne und Vergnügen. Partys und Nachtleben gibt es in Playa del Ingles. Die Berge im Innern eignen sich hervorragend zum Wandern. Nimm eine Auszeit im Hotel Gloria Palace San Agustin und besuche das öffentlich zugängliche Wellness-Zentrum. Geniesse auf der Dachterrasse den Sonnenuntergang im Restaurant Corbea, eine gute Adresse für originelle Cocktails. Das Hotel Lopesan Villa del Conde ist das luxuriöseste der Insel und wird von Weitem meist für eine Kirche gehalten wird.

Lanzarote

Lanzarote gleicht einer Mondlandschaft. Der Künstler und Architekt César Manrique hat eine Einheit zwischen Kunst, Kultur und vulkanischer Natur geschaffen. Fahre mit dem Mietwagen vorbei an weiss getünchten Fassaden, vom kargen Süden in den immer grüner werdenden Norden bis ins Tal der 1000 Palmen. Am Rande des Nationalparks Timanfaya liegt das grösste Weinanbaugebiet der Kanaren, La Geria. Übernachte im gleichnamigen Hotel Hipotels La Geria in Puerto del Carmen. Starte von hier aus deine Ausflüge und besuche die 45 Strände; alternativ mit dem Fahrrad.

La Palma

Auf der Insel La Palma kommen Wanderer voll auf Ihre Kosten. Besuche die Caldera de Taburiente, der grösste Senkkrater der Welt. Wandere zum Roque de los Muchachos und bestaune die Sterne. Pullover nicht vergessen, die Temperatur pro 100 Höhenmeter fällt um 1 Grad. Wohne in einer Hacienda, Parador oder Appartement oder lass dich in den „Alles inklusive Hotels“ La Palma & Teneguia Princess oder H10 Taburiente Playa verwöhnen.

El Hierro

Die kleinste Insel, das ist El Hierro. Hier findest du Ruhe, absolute Ruhe. Zu erreichen per Flugzeug ab Gran Canaria oder Teneriffa oder auch mit der Fähre.

 

Entfliehe dem Winter, egal welche der Kanarischen Inseln du besuchst, vergesse nicht Schnorchel und Taucherbrille und probiere die Papas Arrugadas (Kartoffeln in Salzwasser) mit traditionellem Mojo (Dip). Sei nicht überrascht, wenn am Strand „Lucha Canaria“ geübt wird, ein Ringkampf, welcher unserem Schwingsport sehr ähnlich ist…

Marka Schranzhofer
Marka Schranzhofer
am 20.11.2019 in der Kategorie Natur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *