shutterstock_293805707_1040x680 Pin It

Zypern – traumhaftes Grün in klarem Blau

Christina Buchmann

Zypern hat seinen Besuchern vieles zu bieten: Viel Kultur, zahlreiche schöne Strände mit türkisblauem Wasser und goldig schimmerndem Sand, unberührte Natur und zahlreichen eindrucksvollen Buchten. 

Zypern ist mit seiner Fläche von etwa 9250 km2 die drittgrösste Mittelmeerinsel. Die 671 km lange Küste macht Zypern zu einer äusserst beliebten Feriendestination. Seit der Teilung der Insel im Jahre 1974 besteht die Insel aus dem von der Republik Zypern beherrschten südlichen Teil und dem von der Türkischen Republik Nordzypern kontrollierten nördlichen Teil. Ein ganz kleiner Restteil der Insel steht unter britischer Flagge. Die Grenze stellt jedoch für Touristen kein Problem dar und kann heute problemlos mit ein paar harmlosen Formalitäten passiert werden, um die Schönheit der ganzen Insel zu erkunden.

Berühmte Felsformation in der Nähe von Ayia Napa

Berühmte Felsformation in der Nähe von Ayia Napa

Angefangen mit den Stränden

Ein ganz besonderes Highlight auf Zypern sind natürlich die Strände. Auf Zypern gibt es 41 Strände, welche mit einer blauen Flagge ausgezeichnet sind. Dies bedeutet, dass diese Strände sauber und sicher sind. Unter den vielen Stränden hat es definitiv für jeden Geschmack etwas dabei. Ob nun lieber wilde Küsten à la Korsika, die perfekte romantische Location für lange Strandspaziergänge oder kleine geheimnisvolle Buchten – an jeder Strand hat wieder seine eigene kleine Besonderheit.

Nissi Beach bei Aya Napa

Nissi Beach bei Aya Napa

Auf Zypern gelten hohe Standards

Die Strände in Zypern sind tatsächlich äusserst sauber und das Wasser sehr klar. Dies ist der Verdienst strenger Vorschriften: Jedes Hotel muss eine eigene Kläranlage haben, damit das Abwasser wieder aufbereitet werden kann und damit zum Beispiel die Grünanlage bewässert werden kann. Ins Meer gelangt das schmutzige Wasser daher nicht. Dies ist zudem auch sehr ökologisch, denn auf der Insel gibt es nur 30 bis 50 Regentage pro Jahr.

Auf den Spuren der Geschichte

Selbstverständlich werden nicht nur Badehungrige auf Zypern fündig. Denn die Griechen und die Römer haben hier interessante Spuren hinterlassen. So zum Beispiel in Kourion. Aus dem fünften Jahrhundert vor Christus finden sich hier zum Beispiel die Überreste des „Haus des Eustolios“. Die vormals private Villa wurde vom reichen Sohn der Stadt der Bevölkerung zur Verfügung gestellt. Sie hat mehr als 35 Zimmer zu bieten und hat einen Bäder- sowie einen Wohntrakt zu bieten. Die schönen Mosaikböden und der Ausblick auf das weite Meer sind unvergleichlich.

Die Überreste des „Haus des Eustolios“ in Kourion

Die Überreste des „Haus des Eustolios“ in Kourion

Kulinarisches Zypern

Für das leibliche Wohl ist auf der Insel auch schon vorgesorgt. Zu den typisch zypriotischen Speisen gehören zum Beispiel Halloumi (Grillkäse), Kartoffeln, Pita-Brot und allem voran sehr viel Fleisch. Als Dessert kommt oft Melone auf den Tisch. Auch Wein wird in Zypern sehr guter produziert, allerdings wird dieser selten von den Zyprioten selbst getrunken, diese bevorzugen in der Regel ein kühles Bier.

Halloumi – ein Grillkäse

Halloumi – ein Grillkäse

Na, was will man mehr? Unsere Zypern Angebote findet ihr wie immer auf der Hotelplan Website. Für ausführliche und kompetente Beratungen, könnt ihr natürlich auch direkt in eine unserer Filialen gehen. Viel Spass bei der Ferienplanung.

Über diesen Artikel

Verfasst am 23.05.2016 Christina Buchmann
Veröffentlicht in Natur
Diesen Beitrag kommentieren. Es gibt noch keine Kommentare.