evtl Pin It

Vietnam und Kambodscha – Das Herz und die Seele von Indochina

Alessandra Häberlin
Entdeckt mit mir die Höhepunkte fernöstlicher Kultur & Natur in Vietnam und Kambodscha. Die bizarren Kalksteinfelsen der märchenhaften Halong Bucht – über die herzige Altstadt von Hoi An bis nach Kambodscha mit ihrer Geschichte und dem atemraubenden Angkor Wat Heritage.

Vietnam – Von Hanoi nach Ho-Chi-Minh

Nach der Ankunft in Hanoi , die Hauptstadt von Vietnam muss man sich zuerst aneignen wie man die Strasse heil überqueren kann. Die Devise heisst loslaufen und sein Schritttempo beibehalten, dann fahren die Motorräder, Rikschas, Autos und Velofahrer um einen herum. Hanoi ist geprägt von ihrer Geschichte. Daher empfehle ich den Ngoc-Son-Tempel, das Mausoleum Ho Chi Minh sowie den Hoan-Kiem-See zu besuchen.

Nach der Millionenmetropole zur wunderschönen Halong Bucht mit ihrer spektakulären Kalksteinfelsen.

 

DIe Halong Bucht

DIe Halong Bucht

Mein Tipp: Übernachtung auf einer Dschunke und den Sonnenaufgang zwischen den Kalksteininseln geniessen.

Nun ist es Zeit für die Weiterreise nach Zentralvietnam. Wenn man eine Abwechslung in den Fortbewegungsmitteln sucht, lohnt es sich mit dem Nachtzug von Hanoi nach Hue zu reisen. Hue, die imperiale Hauptstadt Vietnams ist sehenswert für Ihre Zitadelle und die verbotene Stadt.

Mein Tipp: Macht eine Motorradtour zu den Gräbern im Süden von Hue. Weiter geht es nach Hoi An über den spektakulären Hai Van Pass. Hoi An war die einst grösste Hafenstadt Südostasiens und Shopping Mekka. Flaniert durch die Gassen und dem Fluss entlang oder probiert ein vietnamesisches Sandwich “Banh mi”.

Hoi An bei Nacht

Hoi An bei Nacht

Anschliessend geht es nach Ho Chi Minh City oder auch bekannt mit ihrem alten Namen Saigon. Die grösste Stadt Vietnams ist zwar moderner, jedoch genau so hektisch wie die anderen Städte. Wenn man an der Geschichte von Vietnam interessiert ist, sollte man das War-Remnants-Museum und die Cu Chi Tunnels besuchen. Von Saigon aus lohnt es sich einen Ausflug zum Mekong-Delta (Flussfahrt) zu machen.

 

Ho Chi Minh City

Ho Chi Minh City

 

Kambodscha – und ihre Geschichte

Suo Sdey Cambodia! (Hallo Kambodscha) Erster Stopp in Kambodscha ist Phnom Penh. Dort befinden sich die Choeung Ek Killing Field und das ehemalige Gefängnis (S21) welche die grausame Vergangenheit durch die rote Khmer erzählt. Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Königspalast und die Silberpagode.

Weiter geht es nach Siem Reap, wo sich das Angkor Wat Heritage mit dem bekannten Angkor Wat befindet.

 

Die Tempelanlage Angkor Wat

Die Tempelanlage Angkor Wat

 

Sonnenaufgang beim Angkor Wat

Sonnenaufgang beim Angkor Wat

Siem Reap hat ein pulsierendes Nachtleben sowie viele Restaurants, Bars und einen grossen Markt.

Ein Besuch der Angkor Wat Heritage darf bei einer Kambodscha Reise nicht fehlen. Dort befinden sich tausende sehenswerte Tempel sowie der Angkor Wat. Wenn ihr ein Filmfan seid, dann besucht unbedingt den Ta Prohm, welcher als Drehort für den Tomb Raider Film gedient hat.

Tempelruine in der Angkor Wat Tempelanlage.

Tempelruine in der Angkor Wat Tempelanlage.

Mit Siem Reap endet meine Reise durch Vietnam und Kambodscha, welche sehr eindrücklich und erlebnisreich war. Möchtet ihr eure Reise noch mit einem Städtetrip abrunden, dann kann ich euch Bangkok dafür empfehlen.

Ist eure Reiselust für Vietnam und Kambodscha geweckt? Gerne beraten wir euch individuell in unseren Filialen.

Über diesen Artikel

Verfasst am 16.06.2017 Alessandra Häberlin
Veröffentlicht in Natur
Diesen Beitrag kommentieren. Es gibt noch keine Kommentare.