Teaser Pin It

Teneriffa – Ein Mekka für Golfer

Beatrice Steiner

Mit circa 2034 Quadratkilometern ist Teneriffa die grösste der sieben Kanarischen Inseln. Sie bietet indes nicht nur etwas für Wanderer, Wassersportler und Sonnenhungrige. Auch Golfer zieht es immer öfter auf diese traumhafte Insel. Mittlerweile gibt es neun Golfplätze auf Teneriffa, welche für alle Spieler gegen Greenfee zugänglich sind. Auf der Nachbarinsel La Gomera befindet sich mit „Tecina Golf“, eine weitere 18-Loch-Anlage.

Für unsere Golfferien haben wir das Hotel Sheraton La Caleta Resort & Spa gebucht. Ein sehr gutes 4-Sterne Hotel, welches leicht ausserhalb des Zentrums von Costa Adeje, Richtung La Caleta liegt. Das Hotel ist von einem sehr schön gepflegten Garten umgeben, hat eine abwechslungsreiche Poolanlage, diverse Restaurants und eine moderne Spa-Einrichtung. In den Wintermonaten lädt der beheizbare Süsswasserpool zum Schwimmen ein. Den Tag kann man bei Sonnenuntergang mit einem Apéro auf der gemütlichen Terrasse ausklingen lassen.

Tages-Ausklang auf der Sheraton Terrasse

Die Zimmer sind mit jedem nur denkbaren Komfort ausgestattet. Je nach Lage und Wetter besteht die Möglichkeit die Nachbarinsel La Gomera zu sehen. Gleich um die Ecke des Hotels hat es ein kleines Einkaufszentrum mit zwei empfehlenswerten Restaurants. Das „Jade Stone“ sowie das „El Rincon de La Abuela Caleta”.

Im Dorf La Caleta, welches man sehr gut zu Fuss über den kleinen Strand erreicht, findet man weitere ausgezeichnete Restaurants.

Teneriffa: Golfen mit wunderbarer Aussicht

Den Golfplatz Costa Adeje erreichen sie mit dem Mietwagen in ca. 10 Minuten. Ein wunderschöner, leicht hügeliger Golfplatz mit vielen Wasserhindernissen erwartet die Spieler. Dieser anspruchsvolle Platz mit sehr schnellen Grüns fordert auch gute Spieler heraus. Die atemberaubende Sicht aufs Meer sollte jeder zwischendurch geniessen.

Costa Adeje: Golf zwischen Palmen und Meer

Die 18-Loch (Par 72) sowie der 9-Loch (Par 33) Platz wurden auf einer ehemaligen Bananenplantage gebaut. Die Steinmauern, welche früher die Begrenzung der Plantagen bezeichneten, sind Bestandteil des heutigen Platzes und bilden kleine Plateaus in den Fairways. Ein Muss für jeden Golfer.

Nach einer spektakulären Fahrt über die engen Strassen von Masca erreichen sie nach ungefähr 90 Minuten den Golfplatz Buenavista Golf, welcher Severiano Ballesteros entworfen hat und 2003 eröffnet wurde. Vom Clubhaus hat man einen Ausblick über fast alle Spielbahnen sowie den Ozean.

Buenavista Golf: Ein Golfplatz mit wunderschöner Aussicht

Dieser 18-Loch-Platz liegt direkt am Meer und einige Grüns werden nur durch Klippen und einen Gehweg vom Atlantik getrennt. Dieser flach angelegt Platz mit Seen und Wasserfällen, zwischen dem Teno Massiv und dem Meer gelegen, ist sportlich und anspruchsvoll. Das spektakuläre Schauspiel der Wellen, die an der Steilküste brechen, verleiht dieser Anlage einen zusätzlichen Reiz.

Buenavista Golf & Spa verbindet Sport mit Erholung

Teneriffas 27-Loch-Anlage

Vor dem Rückflug nach Zürich haben wir noch eine Runde auf der 27-Loch-Anlage Golf del Sur gespielt. Diese liegt in unmittelbarer Nähe zum Flughafen Teneriffa-Süd und direkt neben dem Golfplatz Amarilla Golf. Die 27 Löcher sind in drei ganz unterschiedliche 9-Loch-Anlagen aufgeteilt: der Platz „Sur“ (2.957 m), der Platz „Norte“ (2.949 m), und dem Platz „Links“ (2.853 m). Beeindruckende Schluchten, breite Fairways, viele natürliche Hindernisse und die Nähe zum Meer sind das Kennzeichen dieser Anlage. Die mit schwarzem Vulkansand gefüllten Bunker sowie die vielen Seen geben ein schönes Bild ab, sollten von den Spielern allerdings gemieden werden.

Selbstverständlich haben wir auch die anderen Golfplätze auf Teneriffa gespielt.

Planen Sie Ihre nächste Golfreise?
Schauen Sie sich die Angebote auf unserer Homepage an oder besuchen Sie uns im Reisebüro.

Über diesen Artikel

Verfasst am 18.03.2016 Beatrice Steiner
Veröffentlicht in We love
Diesen Beitrag kommentieren. Es gibt noch keine Kommentare.