023771 (1) Pin It

Teil ll: Neuengland – alter Klassiker mit überraschenden Einblicken

Sandra Ambrosano

Du bist schon ganz begeistert von Neuengland? Wie in meinem letzten Blogbeitrag versprochen, kommt hier der zweite Teil.

White Mountains

Nach einer langen Fahrt erreicht man die White Mountains im Bundesstaat New Hempshire. Das Gebirge, welche zu den Appalachen gehört, erhebt sich mit dem Mount Washington an der höchsten Stelle auf 1917m. Scheint nicht sehr hoch zu sein. Aber auf 1219m bin ich fast erfroren. Auf diesem Gipfel treffen drei Jetstreems zusammen und es werden hier anscheinen die kältesten Temperaturen der USA gemessen. Der Jeep des Rangers ist auf jeden fall festgefroren. Das will was heissen.

So kalt wird es auf dem Mount Washington

So kalt wird es auf dem Mount Washington

Auf dem Weg nach Stowe im Bundestaat Vermont, lohnt sich ein Halt in Bretton Woods um einen atemberaubenden Blick auf den Mount Washington zu werfen.

Aussicht auf den Mount Washington

Aussicht auf den Mount Washington

Stowe – Green Mountains

Kurz vor Stowe lohnt sich der Halt in Littleton um den Chutter’s Candystore mit der längsten Süssigkeitstheke der Welt zu bestaunen. In Littleton findet man auch noch die Schilling Bierbrauerei. Absolutes Muss für jeden Bierliebhaber.

Die längste Süssigkeitstheke der Welt

Die längste Süssigkeitstheke der Welt

Ein Muss für jeden Bierfan

Ein Muss für jeden Bierfan

Auch in Stowe ansässig ist die Cold Hollow Cider Mill Company wo man sich mit dem süssen Cider Saft verköstigen kann. Und ein Stück weiter weg gelegen folgt gleich die weltbekannte Eisdiele von Ben & Jerrys, welche sogar Touren durch die Fabrik Anlage anbieten.

Ben & Jerrys

Ben & Jerrys

Stowe und seine Umgebung sind landschaftlich sehr reizvoll und geben ein wunderbares Postkartensujet ab. Stowe ist ebenfalls ein guter Ausgangspunkt, um die Region der Green Mountains im südlichen Vermont zu besuchen. Vorab empfiehlt es sich allerdings weiter Richtung westen zu reisen, um einen Stop am Lake Champlain in Basin Harbour einzuplanen. Hier kann man einfach mal die Seele baumeln lassen und vielleicht eine gemütliche Bootstour geniessen.

Eine gemütliche Bootstour auf dem Lake Champlain

Eine gemütliche Bootstour auf dem Lake Champlain

Von Basin Harbour aus bin ich weiter nach Hildene gezogen, was etwa 2 Autostunden entfernt liegt. Ein Besuch des Lincoln Family Home. Ein wunderschönes Herrenhaus, welches dem einzigen Sohn von Abraham Lincoln gehörte. Die Geschichte dazu wirft Fragen auf und stimmt nachdenklich – mehr dazu vor Ort.

Das wunderschöne Lincoln Family Home

Das wunderschöne Lincoln Family Home

Cape Cod – Provincetown

Am Ende meiner Reise bin ich in Cape Cod angelangt. Von Cape Cod zieht es mich raus nach Provincetown. Das Städtchen liegt auf einer Landzunge, welche sich ins Meer raus schlängelt und ist ein Highlight und ein schöner Abschluss meiner Reise.

Provincetown kann von Boston aus in ca. zwei Stunden per Fähre erreicht werden. Hier kann man Strand Spaziergänge machen, lecker essen, surfen oder auch mal an einer Walbeobachtungs Tour teilnehmen. Ein sonniges Bijou um nochmals alle Erinnerungen Revue passieren zu lassen, bevor es wieder zurück nach Hause geht.

Wer möchte auch dahin?

Wer möchte auch dahin?

Habt ihr Lust auf Neuengland bekommen? All unsere Angebote dazu findet ihr auf unserer Website oder schaut einfach bei unseren Filialen vorbei.

Über diesen Artikel

Verfasst am 08.08.2016 Sandra Ambrosano
Veröffentlicht in We love
Diesen Beitrag kommentieren. Es gibt noch keine Kommentare.