Fuerteventura Pin It

Sonne, Strand und Surfer – Fuerteventura ist der sportliche Hotspot der Kanaren

Tanja Spengler

Meine Liebe zum Surfen habe ich vor einigen Jahren auf Fuerteventura entdeckt. Seither zieht es mich immer wieder auf die Kanareninsel, die mir auch heute noch viel Neues bietet. Zu den schönsten Plätzen gehört für mich der Punta de Jandia am äussersten Süd-Westzipfel. Allein die Fahrt dorthin ist geprägt von karger Landschaft und zumindest auf den letzten rund zwei Kilometern dank der Schotterpiste fast schon abenteuerlich. Belohnt werdet ihr bei der Ankunft mit einer beeindruckenden Aussicht vom dortigen Leuchtturm. Aus schwarzem Vulkangestein gemauert, ist er ein wunderschöner Kontrast zum kräftigen Blau des Atlantiks, dessen Ende sich nur erahnen lässt.

Der Leuchtturm in Punta de Jandia.

Der Leuchtturm in Punta de Jandia.

Punta de Jandia

Punta de Jandia

Auf dem Rückweg lohnt es sich, in Puerto de la Cruz zu halten und in eines der kleinen Restaurants einzukehren. Diese sind berühmt für ihre frisch zubereiteten Fischgerichte und kanarischen Spezialitäten. Weiter geht es zum Hafen von Morro Jable, an dem ihr am besten den Mietwagen stehen lasst. Entlang der Südküste entdeckt ihr von hier über Jandia bis nach Costa Calma zu Fuss Strandabschnitte, die mit einem Auto nicht zu erreichen sind.

Jandia

Der Strand von Jandia und mit Sicht auf Morro Jable.

Die Costa Calma – ideal für Surfer.

Die Costa Calma – ideal für Surfer.

Zu guter Letzt darf der Wassersport auf Fuerteventura nicht fehlen und hier kommen vor allem Surfer auf ihre Kosten. An den zahlreichen Stränden bieten die Surfschulen sowohl für Anfänger als auch Profis die passende Ausrüstung und einführende Kurse, sodass einem erfolgreichen Wellenritt unter idealen Bedingungen nichts mehr im Wege steht. Wer nicht selbst auf das Brett steigen möchte, der kann sich natürlich mit einem Drink zurücklehnen und dem Können der Profis zusehen.

Surfen auf Fuerteventura.

Surfen auf Fuerteventura.

Mindestens genauso sehenswert sind die Hotels auf Fuerteventura, von denen ich euch gern drei vorstellen möchte.

Iberostar Fuerteventura Palace – Vielfalt für kleine und grosse Gäste

Iberostar steht für Qualität auf hohem Niveau und auch auf Fuerteventura konnte ich mich vom ausgezeichneten Service dieser Marke überzeugen. Die 437 Zimmer des Iberostar Fuerteventura Palace in Jandia bieten eine herrliche Meersicht und Annehmlichkeiten, die kaum Wünsche offen lassen. Vom eigenen Balkon habe ich am Abend gern den Sonnenuntergang beobachtet und Pläne für den kommenden Tag geschmiedet.

Der Balkon vom Hotelzimmer mit Sicht auf das Meer.

Der Balkon vom Hotelzimmer mit Sicht auf das Meer.

Besonders Familien und Paare checken hier immer wieder ein und geniessen das Angebot an abwechslungsreichen Aktivitäten. Während Kinder gleich in drei Clubs grenzenlosen Spass erleben und das Animationsteam immer zu überraschen weiss, gönnen sich Erwachsene die wohlverdiente Zweisamkeit unter anderem im VIP-Bereich des Spa mit Aussenwhirlpool und Sonnenterrasse.

Der Aussenpool mit der Sonnenterrasse.

Der Aussenpool mit der Sonnenterrasse.

Ich habe die Zeit genutzt und das Tauchangebot des Hotels in Anspruch genommen. Dazu gab es zunächst eine Schnupperlektion im Hotelpool, bevor ich mich ins Meer gewagt habe. Noch immer bin ich von diesem Erlebnis und der Unterwasserwelt fasziniert. Und schon jetzt weiss ich, dass mein nächster Tauchgang nicht lange auf sich warten lassen wird.

Bungalows Esmeralda Maris.

Bungalows Esmeralda Maris.

Aussenanischt des Hotels direkt am Strand mit Pool.

Das Hotel liegt direkt am Strand mit Pool.

Bungalows Esmeralda Maris: Surfer’s Paradise in Costa Calma

Die unterschiedlichen Windverhältnisse auf Fuerteventura locken Kiteboarder und Windsurfer aus aller Welt an. Diese übernachten dabei gern in den 82 gemütlichen Bungalows Esmeralda Maris. Obwohl ihr euch hier gut selbst versorgen könnt und ein kleiner Supermarkt das Wichtigste anbietet, gibt es morgens und abends auch Leckeres im internationalen Buffetrestaurant. Pools, ein Fitnessraum sowie Spa mit Sauna, Hamam, Whirlpool, Massagen und Schönheitsbehandlungen runden das preisgünstige Angebot ab.

Der Pool vom Hotel.

Der Pool vom Hotel.

Etwa zwei Kilometer südlich liegt die Wind- und Kitesurfschule von René Egli, der jährlich mittlerweile über 25’000 Gäste begrüsst. Er veranstaltet regelmässig den Windsurfing & Kiteboarding World Cup an der Playa Sotavento, bei dem am Ende der spannenden Wettkämpfe die Besten der Besten gekürt werden.

Wellness und Sport für jedermann im VIK Suite Hotel Risco del Gato

Mit 51 Suiten in einzigartiger Architektur ist dieses Hotelresort ein exklusives Urlaubsdomizil in Costa Calma. Ein echter Blickfang des VIK Suite Hotel Risco del Gato ist die Poollandschaft, die sich über mehrere Ebenen erstreckt und wunderbar in die 34’643 m2 grosse Gartenanlage eingebettet ist.

In dieser Oase der Ruhe fiel es mir besonders leicht, den Alltag hinter mir zu lassen und von den schönen Seiten des Lebens zu kosten. Diese schmeckten zum Beispiel an den Grillabenden nach saftigen Fleischspezialitäten und fangfrischem Fisch, nach prickelnden Cocktails oder vegetarischen Köstlichkeiten. Ob vom Buffet oder à la carte, ich entdeckte stets etwas Neues und lernte so die Vielfalt der mediterranen Küche kennen. Die angenehme Livemusik, klassisch oder kubanisch, untermalte dabei perfekt die entspannten Stunden meines erholsamen Ferientages.

Ich liebe Wellness und so habe ich mir auch im thailändisch inspirierten Spa die Menükarte näher angesehen. Neben einem Whirlpool, Dampfbad, Kaltwasserbecken sowie einer Sauna und diversen Erlebnisduschen, bietet es beispielsweise Körperpeelings und Packungen mit Honig, Mandelöl, Kaffee, Zucker oder Schokolade an. Hier konnte ich nicht widerstehen und unterlag kurz darauf dem zarten Duft der Schokolade. Ein Traum für jede Naschkatze!

Während eines Rundganges durch die Anlage stiess ich noch auf den modern eingerichteten Fitnessraum und Tennisplatz. Neben den Sportarten Nummer Eins auf Fuerteventura, Kite- und Windsurfen, fand ich heraus, dass das Hotel auch Segel-, Angel-, Tauch- oder Motorradausflüge arrangiert. Selbst Golfer und Veloenthusiasten werden hier das ganze Jahr über glücklich.

Koffer packen

Nun geht meine kleine Rundreise auf Fuerteventura zu Ende und ich hoffe, euch einen spannenden Einblick gegeben und Neues vorgestellt zu haben. Vielleicht bleibt auch ihr bei der Suche nach eurem nächsten Ferienziel bei dieser Kanareninsel hängen und packt bereits vorfreudig die Koffer. Dabei wünsche ich euch viel Vergnügen und schon jetzt eine gute Reise!

Ein traumhafter Strand auf Fuerteventura.

Ein traumhafter Strand auf Fuerteventura.

Über diesen Artikel

Verfasst am 31.07.2014 Tanja Spengler
Veröffentlicht in Sport
Diesen Beitrag kommentieren. Es gibt einen Kommentar.

Ähnliche Beiträge

One thought on Sonne, Strand und Surfer – Fuerteventura ist der sportliche Hotspot der Kanaren

  1. Domi Arnold am

    Siiiii….. Fuerte!!! Toller Beitrag tolle Isla! Bitte das Foto von Puerto de la Cruz rausnehmen. Das Foto zeigt schon Puerto de la Cruz, jedoch ist dies die Stadt im Norden Teneriffas! Saludos Domi

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>