Header Pin It

Sardinien – Karibiklandschaft mit mediterraner Küche

Sara Melileo

Für kulinarische Liebhaber ist Sardinien genau die richtige Destination, da diese atemberaubende Insel verschiedene Spezialitäten anbietet.

Das Geniessen fängt schon bei den Antipasti an. Überall bekommt man, egal was man bestellt, einen Korb mit Pane Carasau, welches wie trockenes Fladenbrot aussieht. Am Besten schmeckt es mit frischem Olivenöl, Oregano und ein wenig Salz. Ich empfehle euch die sardische Salsiccia, eine luftgetrocknete Salami. Wie wäre es sonst mit einem guten Käse? Zur Auswahl steht euch der Schafskäse Pecorino. Diesen bekommt man in verschiedenen Stärken. Ein anderer Käse, den ich euch von Herzen empfehle, ist der Perretta-Käse. Am besten schmeckt der Käse, wenn er geräuchert ist. Die geräucherte Version heisst Scamorza. Habt ihr Lust auf Weisswein? Diese sardische Spezialitäten geniesst man am Besten mit dem Vermentino-Wein.

Pane Carasau - trockenes Fladenbrot

Pane Carasau – trockenes Fladenbrot

Als primo Piatto solltet ihr unbedingt die Pasta alla Bottarga bestellen. Bottarga ist eine Art Kaviar vom Thunfisch und wird auf die Pasta geraffelt. Bottarga wird auch zusammengepresst, in Scheiben geschnitten und auf Weissbrot mit wenig Butter serviert. Ein besonderer Gaumenschmaus sind die hausgemachten Gnocchis mit feiner Tomatensauce, diese findet ihr auf jeder Menukarte.

Pasta alla Bottarga

Pasta alla Bottarga

Für Fleischliebhaber bietet sich als secondo Piatto das sardische Spanferkel mit feiner Kräutermarinade an, auch Porcetto genannt. Zur Hauptspeise solltet ihr unbedingt den Rotwein Cannonau di Sardegna DOC Riserva geniessen. Egal ob Fleisch oder Pasta, dieser Wein ist ein Allrounder und ein perfekter Begleiter.

Porcetto – Spanferkel mit einer Kräutermarinade

Porcetto – Spanferkel mit einer Kräutermarinade

Zum Schluss kommt noch der Dolce. Als Dessert-Spezialität empfehle ich euch die Seadas. Eine Ravioli gefüllt mit Ziegenkäse, frittiert im Öl und umschmeichelt mit Honig. Was nach dem Dessert nicht fehlen darf, ist ein Mirto – ein süsser Likör, der in Sardinien aus den Beeren der Myrte hergestellt wird.

Seadas – Ravioli mit Ziegenkäse im Öl frittiert

Seadas – Ravioli mit Ziegenkäse im Öl frittiert

Wenn  ihr hausgemachte, sardische Spezialitäten probieren wollen, empfehle ich euch das Agriturismo La Colti in Cannigione. Agriturismi sind kleine Höfe, wo die italienische Gastfreundschaft grossgeschrieben- und die Gäste mit guter Kochkunst verwöhnt werden. Teilweise bieten sie auch Unterkünfte an für alle jene, die Lust auf das Leben auf dem Land, Ruhe und landestypische Impressionen haben. Die Atmosphäre im La Colti ist einzigartig. Wunderschöne traditionelle Einrichtung, mit dem Olivenbaum inmitten des Restaurants und dem Spanferkelgrill in Sichtweite vom Tisch. Es gibt keine Speisekarte, die einzelnen Gerichte wechseln jeden Abend ab. Es werden nur frische, biologisch angebaute Produkte vom eigenen Hof verwendet. Die einzelnen Gänge werden zusammen mit einem sardischen Hauswein serviert.

Sind euer Ferien auf Sardinien noch nicht geplant und möchten einen Vorgeschmack? Dann probiert den Cannonau di Sardegna DOC Riserva aus unserem Denner Sortiment.

Über diesen Artikel

Verfasst am 24.04.2016 Sara Melileo
Veröffentlicht in Kulinarik
Diesen Beitrag kommentieren. Es gibt noch keine Kommentare.