PastaisdeNata_header Pin It

Reise durch die Portugiesische Küche

Sigrun Uhlmann

Kulinarischer Sommer? Vom Versuch, mit Gerichten aus dem Ferienland ein bisschen Sommer auf den Tisch zu zaubern… heute: Bom Dia Portugal!

Portugal – das ist weit mehr als Stockfisch und allzu bodenständige Kost! Auf unserer (nicht nur kulinarischen) Reise durch das Land entdeckten wir sie, die fantasievolle und vielfältige Küche.

An der Hafenpromenade von Porto finden sich auf den Speisekarten der Restaurants praktischerweise zumeist die Fotos der angepriesenen Gerichte und man kann sich im wahrsten Sinne des Wortes „ein Bild“ machen. Das Angebot favorisiert Fleisch und Fisch (mmh… fein!) in allen Variationen, oft grilliert und mit Kartoffeln und Gemüse serviert.

Als Vorspeise wird meist eine Platte mit Oliven und Chouriço (sehr gut gewürzte Wurst) zu Brot gereicht, sehr lecker!

Dazu passen die portugiesischen Weine perfekt und wenn dann noch der wehmütige Fado erklingt, während bei Sonnenuntergang die letzten Ausflugsboote zum Hafen zurück kehren, bleibt schon fast kein (Touristen-) Wunsch mehr offen…

Wein

Ein Glas Wein während dem Sonnenuntergang geniessen.

Auf unserem Fluss-Schiff befuhren wir eine Woche lang den Douro und genossen die abwechslungsreiche Landschaft, die Gastfreundschaft und natürlich viele interessante Ausflüge. Ein Höhepunkt war das Abendessen im Restaurant des Hotels „Alpendurada“ in der Nähe von Entre-os-Rios.

„Porco Assado No Forno“ (in etwa: „Schweins-Schmorbraten aus dem Ofen“).

„Porco Assado No Forno“ (in etwa: „Schweins-Schmorbraten aus dem Ofen“).

Rezept:

1 kg Schweinsbraten mit Salz und Pfeffer würzen, in Olivenöl und Rotwein einlegen.
Kohle oder Holzkohle im Grill (oder den Backofen auf ca. 160°) vorheizen. 4 Knoblauchzehen und
2 Lorbeerblätter zum Braten geben und ihn mit der Marinade in Alu- oder Bratfolie tropfsicher einwickeln.
Gut 1 Stunde auf dem Grill oder im Backofen schmoren lassen.

Vor dem Servieren noch ca. 15 – 20 Minuten ruhen lassen.
Dazu passen Rosmarin-Kartoffeln und Gemüse und ein herzhafter Vinho Tinto.

In Lissabon wohnten wir mitten in „Bairro Alto“. Von der Dachterrasse des Hotels „Bairro Alto“ geniesst man nicht nur den Blick über die Dächer der Altstadt bis hinunter zum Tejo, sondern auch feine Apéros, zum Beispiel einen frischen, gut gekühlten „Vinho Verde“… Auf unseren Streifzügen entdeckten wir das „Grapes and Bites“ (Rua do Norte, Bairro Alto). Hier wird bei Live Musik grilliert und flambiert oder für den kleinen Hunger auch eine Wurst- und Käseplatte serviert. Dazu gibt es eine unglaubliche Auswahl an Weinen. Lassen Sie sich beraten, das Personal kennt sich aus!

Lissabon

Bairro Alto in Lissabon

In Alvor an der Algarve kosteten wir u.a. feine Desserts… „Rahmküchlein“ („Pastais De Nata“) werden in allen Regionen des Landes angeboten und überall versicherte man uns, nur hier gebe es das Original… In Belem, zum Beispiel, stehen die Leute oft bis zu einer Stunde vor der „Pastelleria de Belem“ an, um die süsse Versuchung geniessen zu können…

Pastais De Nata

Pastais De Nata

Die Zubereitung variiert vermutlich nur geringfügig, auch wenn die meisten Konditoren ihre Rezepte streng geheim halten. Hier ein Beispiel eines kleinen Betriebes in Alvor:

500 Gramm Blätterteig am Vortag zubereiten (eine Fertigpackung tut es auch…), Muffin-Formen einfetten und mit Blätterteig auskleiden.
Das Mark einer Vanilleschote zusammen mit 225 ml Milch, 3 EL Speisestärke und 200 Gramm Zucker unter ständigem Rühren kochen, bis die Mischung eindickt
6 Eigelb in eine Schüssel geben und die Hälfte der heissen Milchmischung langsam einrühren.
Diese Creme löffelweise in die andere Hälfte der Milchmischung geben und unter ständigem Rühren 5 Minuten lang köcheln lassen.
Die Masse schliesslich in die mit Teig ausgelegten Muffin-Formen füllen und im vorgeheizten Ofen (bei ca. 180°) ca. 20 Minuten leicht goldbraun backen.

Beim Genuss nicht an Kalorien denken… ;)

Über diesen Artikel

Verfasst am 16.10.2014 Sigrun Uhlmann
Veröffentlicht in Kulinarik
Diesen Beitrag kommentieren. Es gibt noch keine Kommentare.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>