Peking Skyline Pin It

Peking – eine Stadt im Wandel

Melanie Tschugmall

Peking…ich hatte mich ehrlich gesagt nie gross mit China als Reiseziel beschäftigt, ganz zu schweigen von Peking. Warum also sollte sich das also ändern?

Ganz einfach – meine Schwester hatte sich für ein Auslandsemester in der Megametropole entschieden. Also lange Rede kurzer Sinn – ich buchte einen Flug um sie zu besuchen und nahm meine Mutter sogleich mit.

Endlich in Peking angekommen hat uns meine Schwester begrüsst. Sie hat sich in den vergangenen Monaten schon sehr gut eingelebt – dank ihrem Chinesisch erhielt ich schon einen Kaffee – grundsätzlich schon eine schwere Angelegenheit.

 Stadtbild der Metropole von oben

Stadtbild der Metropole von oben

Da sie sich schon auskannte, hatten wir eine fast schon lokale Fremdenführerin. Unser Hotel befand sich direkt neben der Tsinghua – Universität (eigentlich eine kleine Stadt – so riesig) und somit konnten wir viel zusammen erleben. Bereits am ersten Abend ging es trotz Jet-Lag ins Olympische Dorf, Austragungsort der Spiele von 2008.

In den nächsten Tagen sahen wir Peking schon fast mit den Augen einer Einheimischen und fanden so versteckte Plätze, welche es uns ermöglichten, der Menschenmenge aus dem Weg gehen.

Die Verbotene Stadt in Peking

Die Verbotene Stadt in Peking

Spannend, eindrücklich aber leider auch etwas überfüllt ist die Verbotene Stadt. Ein Geheimtipp ist auf den nahe gelegenen Hügel des Jingshan Park zu steigen. Somit hat man einen phantastischen Ausblick von oben auf die Verbotene Stadt.

Wundervoller Blick vom Jingshan Park auf Peking

Wundervoller Blick vom Jingshan Park auf Peking

Zu den weiteren Highlights zählen der Tian’anmen Platz, vor allem aus historischer Sicht, und der Himmelstempel. Ebenfalls sehr interessant ist der Besuch der traditionellen Hutongs.

Der Himmelstempel gehört zu den wichtigsten historischen Denkmäler Chinas

Der Himmelstempel gehört zu den wichtigsten historischen Denkmäler Chinas

Auch kulinarisch hat Peking sehr viel zu bieten – nicht nur chinesische sondern auch koreanische, japanische und vietnamesische Speisen sind vorzüglich zu geniessen.

Die Peking Ente ist eine von vielen Spezialitäten

Die Peking Ente ist eine von vielen Spezialitäten

Peking ist zusammengefasst der Schmelztiegel ihrer Bewohner aus aller Welt, tief traditionell verwurzelt und doch im Umbruch. Es treffen kommunistische Weltanschauung auf eine kapitalistische Wirtschaft, absolute Kontrolle auf neue Möglichkeiten und Abgrenzung zum Rest der Welt auf westliches Gedankengut.

Nebst der Stadt selbst, welche noch viel mehr an Kulturgüter, Museen, Plätzen und Tempeln zu bieten hat, ist auch der Ausflug zu der grossen, chinesischen Mauer ein Muss. Da wir etwas ausserhalb der Saison im April dort waren, konnten wir das eindrückliche Monument ohne die Touristenmasse geniessen. Der Anblick der Mauer, der Ausblick auf der Mauer und der Rückblick in die Geschichte der Mauer sind sehr, sehr eindrücklich!

Die beeindruckende chinesische Mauer ist ein Highlight jeder Reise nach Peking

Die beeindruckende chinesische Mauer ist ein Highlight jeder Reise nach Peking

Da ich nun einen kleinen Einblick nach China hatte, reizt mich eine zweite Reise dorthin umso mehr. Unsere Angebote für Peking findest du auf unserer Website oder lass dich im Reisebüro von unseren Spezialisten beraten.

Über diesen Artikel

Verfasst am 04.02.2016 Melanie Tschugmall
Veröffentlicht in We love
Diesen Beitrag kommentieren. Es gibt noch keine Kommentare.