Costa_Blog_header1 Pin It

Mittelmeerkreuzfahrt im Winter – ein Widerspruch?

Marco Strub

Zugegeben, in den folgenden kühleren Wochen denkt man nicht in erster Linie an eine Kreuzfahrt im Mittelmeer. Die Tage werden auch im Süden kürzer und die Temperaturen erreichen auch dort keine Höchstwerte mehr.

Und dennoch bieten Reedereien wie Costa Kreuzfahrten auch im Winter Reisen in Europa an. Denn es gibt durchaus einige Argumente die dafür sprechen,sich vielleicht doch auf solch ein Wagnis einzulassen. So schlimm kann es nicht werden, besonders, wenn man folgende Tipps und Tricks beachtet.

Moderne Schiffe wählen

Die modernen und von Costa eingesetzten Schiffe bieten alle viele Unterhaltungsmöglichkeiten, auch im Innern des Schiffes. Zusätzlich haben Dampfer wie die Costa Mediterranea oder die ganz neue Costa Diadema immer mindestens ein Pooldeck mit ausfahrbarem Glasdach. So kann dieser Bereich auch bei kühleren Temperaturen genutzt werden.

Die Costa Diadema während eines wundervollen Sonnenuntergangs

Die Costa Diadema während eines wundervollen Sonnenuntergangs

Wellness und Entspannung

Die Costa Diadema beispielsweise bietet einen riesigen Spa- und Wellness-Bereich. Lasst es euch bei einer Massage gut ergehen oder geniesst die wohlige Wärme in einer der Saunen oder der Dampfbädern. Wellnessliebhaber kommen garantiert auf ihre Kosten: bucht am besten eine der Spa-Kabinen, denn bei diesen ist der Eintritt zum Spa-Bereich bereits dabei.

Der wunderschöne Spa Bereich auf der Costa Diadema

Der wunderschöne Spa Bereich auf der Costa Diadema

 Thalasso Pool Spa auf der Costa Diadema

Thalasso Pool Spa auf der Costa Diadema

Wenn ihr nach solchen Angeboten sucht, achtet unbedingt auf die Ausstattung der verschiedenen Schiffe: nicht alle bieten die gleiche Wellness- und Spa-Erlebniswelten.

Sensationelle Angebote

Kreuzfahrten im Winter und im Mittelmeerraum bieten ein unglaubliches Preis- Leisungsverhältnis, da oft mit zusätzlichen Geschenken wie Bordguthaben oder anderen inbegriffenen Leistungen verbunden. Die aktuellsten finden Sie hier.

Süsses Nichtstun

Auch das kann durchaus ein Grund sein…

Einfach mal ohne Stress in der Kabine oder einer gemütlichen Lounge ein Buch lesen und die Seele baumeln lassen. Bei schönem Wetter will man natürlich meist jede Minute draussen sein, oder an einer Exkursion teilnehmen; in den kühlen Monaten kann man es ruhig etwas gemächlicher angehen.

Auf der Costa Mediterranea kann man auch gemütlich shoppen

Auf der Costa Mediterranea kann man auch gemütlich shoppen

Zu guter Letzt: je südlicher einem die Route führt, umso grosser sind dann die Chancen auf ein paar zusätzliche Sonnenstunden, auch im Winter. Gerade Ende Oktober, Anfang November oder ab März sind die Möglichkeiten grösser, Sonne im Süden tanken zu können, und die tollen Winter-Specials meist trotzdem noch gültig.

Wer trotz allem lieber eine „Sonnengarantie“ möchte, kommt nicht darum herum, sich für ein paar Stunden in einen Flieger zu setzten. Natürlich gibt es auch Schiffe, die dem Sommer nachreisen, beispielsweise die Costa Fortuna, in den Emiraten, oder die Costa Deliziosa,in der Karibik.

Auf jeden Fall, lohnt es sich auch im Winter auf ein Schiff zu gehen. Alle unsere Angebote findet ihr wie immer auf unserer Website. Natürlich werden unsere Reiseberater in den Filialen euch auch kompetent beraten.

Über diesen Artikel

Verfasst am 21.10.2015 Marco Strub
Veröffentlicht in We love
Diesen Beitrag kommentieren. Es gibt 2 Kommentare..

Ähnliche Beiträge

2 thoughts on Mittelmeerkreuzfahrt im Winter – ein Widerspruch?

    • Shirley Michael
      Shirley Michael am

      Liebe Connie

      Das kann ich mir gut vorstellen! Das wird bestimmt ein tolles Erlebnis. Hast du denn schon etwas, auf was du dich am meisten freust bei dieser Reise?
      Liebe Grüsse
      Shirley

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>