Header Pin It

Mauritius – Das Inselparadies auch alleine geniessen

Ruth Arnet Akwamoa

Kurzfristig entschied ich mich nach Mauritius zu fliegen. Der Herbst war nämlich schon da, Nebel hing herunter und ich benötigte dringend noch etwas Wärme vor dem kommenden Winter.

Ich wählte den Nachtflug mit Emirates via Dubai und war am nächsten Nachmittag an der Wärme. Angenehme 25 Grad empfangen mich und so nehme ich euch mit auf meine Reise. Die Destination kenne ich, von meiner Einkaufszeit als Product Manager, sehr gut.

Wunderschöne Luftaufnahme von Mauritius

Wunderschöne Luftaufnahme von Mauritius

Mein Hoteltipp

Ich habe ein Zimmer im Le Mauricia in Grand Gaube gebucht. Das Hotel liegt in einem Palmengarten an einer Lagune; das offene Meer erreiche ich nach ca. 10 Minuten Fussmarsch. Das Hotel, mit sehr herzlichem Personal und hervorragendem Service, eignet sich dank seiner zentralen Lage in Grand Gaube für Alleinreisende und unternehmungslustige Personen. Geschäfte und Restaurants sind in 10 Gehminuten erreichbar und jedes Mal steht eine Tour mit dem Glasboden-Boot auf meinem Programm.

Hotel le Mauricia in Grand Gaube

Hotel le Mauricia in Grand Gaube

Port-Louis

Der Besuch der Hauptstadt ist ein Muss. Ich vereinbare mit dem Taxifahrer einen Deal für den Rest des Tages und bezahle dafür EUR 60. Das Linksfahren und die engen Strassen haben mich davon abgehalten, selber ein Auto zu mieten. Die Fahrt dauert gut 1,5 Stunden – angeregt plaudere ich in dieser Zeit mit Jerry, dem Chauffeur. Er will alles von mir wissen…

Sicht auf Mauritius Hauptstadt, Port-Louis

Sicht auf Mauritius Hauptstadt, Port-Louis

Ich freue mich auf die pulsierende Stadt und gehe als erstes in den Central Markt. Zuerst schlendere ich durch die untere Halle, wo Fleisch, Fisch, Gemüse in allen Farben und Formen lautstark angeboten werden. Jeder Händler will ein Geschäft machen. Ich liebe diese Atmosphäre, die diversen Gerüche und kaufe verschieden kleine Sachen die mich immer begleiten (Tigerbalsam etc.). In der oberen Etage werden Souvenirs, Textilien und Kleider angeboten.

Dann geht die Fahrt weiter bis zum Sunset Café, in der Nähe des Hafens. Es ist so schön, dort draussen zu sitzen mit einem frischen Fruchtsaft und nachher, einen köstlich mundenden Meeresfrüchtesalat zu essen.

Ab in den Botanischen Garten

Am Nachmittag will ich unbedingt wieder einmal in den Botanischen Garten Pampelmousse. Hier ist es schön, einfach nur zu verweilen. Es ist toll, die über 80 Palmenarten, riesigen Teiche, Seerosen, Lotusblumen, tropischen Pflanzen, Orchideen in allen Farben, bis hin zu Riesen-Schildkröten zu geniessen. Der Eintritt ist ca. EUR 5 und für den ersten Besuch empfehle ich, unbedingt einen Guide zu buchen: dieser kostet ca. EUR 2.- pro Person.

Der botanischer Garten Pampelmousse

Der botanischer Garten Pampelmousse

Am Abend dieses erlebnisreichen Tages esse ich im nahegelegenen, familiengeführten Restaurant Di Sab in Grand Gaube. Anwar und seine Frau Sabrina sind hervorragende Gastgeber und immer über den neusten Klatsch informiert. Ich gehe gerne in dieses kreolische Restaurant, das auch für seine diversen Rums, mit Aromen von Vanille bis Ingwer, bekannt ist. Die Kreolische Küche hat es in sich: Ich freue mich auf einen Fisch mit kreolischer Sauce, welcher wie immer, köstlich war.

Mein Fazit

Mauritius ist immer wieder eine Reise wert; es ist eine Destination mit sehr netten, offenen Menschen sowie unzähligen Feiertagen, denn hier leben Hinduisten, Christen und Muslims friedlich nebeneinander und respektieren sich.

Habe ich euch auch neugierig gemacht? Unsere Mauritius Angebote findet ihr auf unserer Website. Natürlich beraten wir euch auch gerne direkt in einer unserer Filialen.

Über diesen Artikel

Verfasst am 01.10.2015 Ruth Arnet Akwamoa
Veröffentlicht in We love
Diesen Beitrag kommentieren. Es gibt noch keine Kommentare.