header3 Pin It

Kuba – die Perle der Karibik

Sandrina Nufer

Lasst euch von Kuba nicht nur überraschen, sondern verzaubern. Die grösste und abwechslungsreichste der Karibikinseln bietet nicht nur Salsa, Rum und Zigarren sondern eine wunderschöne unberührte Natur, interessante Kolonialstädte und – ganz wichtig – Oldtimer.

Kuba bereisen

Kuba ist zu interessant um nur Badeferien zu machen. Eine ideale Kombination ist eine Rundreise mit Badeferien im Anschluss oder aber auch Tagesausflüge vom Badeferienhotel aus. Ich habe mich für die erste Variante entschieden. Meine Spanischkenntnisse waren zu gering für eine Mietwagenrundreise, mein Wunsch nach Unabhängigkeit zu gross für eine geführte Rundreise – also habe ich mich für eine Reise mit dem Viazul, einem kubanischen Reisebus, entschieden. Diese Art der Reise kann ich dir wärmstens weiterempfehlen. Die meisten Buse sind klimatisiert, die Reise gestaltet sich angenehm und bequem, die Ticketpreise sind günstig. Ich empfehle euch die Strecken vor allem in der Hochsaison im Voraus zu buchen, denn die Buse sind schnell ausgebucht. Gerne übernehmen wir das Buchen für euch.

Kuba entdecken – Havanna

Die Edelweiss bietet regelmässig Direktflüge in die 500-jährige Stadt Havanna an. Es lohnt sich vor der Weiterreise hier ein paar Tage zu bleiben, denn diese Stadt hat viel zu erzählen und strahlt eine ganz eigene Atmosphäre aus. Macht unbedingt eine Oldtimer-Tour durch Havanna und fühlt euch in die 50er Jahre zurück versetzt. Nach der Stadtrundfahrt könnt ihr bei einem leckeren Daiquiri im Floridita mitten in der Altstadt die ersten Eindrücke verarbeiten. Das Floridita war eine der Lieblingsbars Hemingways und der Daiquiri hat es ihm besonders angetan. Was auch auf keinen Fall fehlen darf ist die Tropicana Show. Das Tropicana zählt zu den berühmtesten Cabarets der Welt, lasst euch vom Rhythmus der kubanischen Musik verzaubern! Die Tickets sind früh ausgebucht, reserviert also einen Platz bereits von der Schweiz aus.

Die Strassen Havannas
Die Strassen Havannas

Viñales

Im Valle de Viñales, in der Region Pinar del Rio, wird Tabak angebaut. Diese Region wird als eine der schönsten ganz Kubas bezeichnet. Viele Pflanzenarten kommen aufgrund der einzigartigen Vegetation nur in dieser Gegend vor. Ausserdem leben hier 64 verschiedene Vogelarten, die auch auf geführten Touren entdeckt werden können. Mein persönliches Highlight in dieser Gegend war die Quad Tour durch die endlosen Weiten der Tabakplantagen.

Pina del Rio die Tabakhauptstadt

Pina del Rio die Tabakhauptstadt

Von hier aus gelangt man auf verschiedene Cayos. Cayo Jutias ist durch eine Brücke mit dem Festland verbunden und kann von Viñales aus in ca. 90 Minuten erreicht werden. Es eignet sich daher super für einen Tagesausflug oder mehrere ruhige Strandtage. Für Taucher ist das Cayo Levisa empfehlenswert.

Cayo Jutias

Cayo Jutias

Cienfuegos

Cienfuegos bedeutet hundert Feuer. Dieses schmucke, von UNESCO geschützte, Städtli hat nämlich verschiedenen Geschichten nach 100 Feuer überstanden. Heute ist Cienfuegos vor allem wegen seines Hafens bekannt. Um die Altstadt und den Hafen mit vielen kleinen Restaurants zu erkunden empfehle ich mindestens einen halben Tag einzuplanen. Von hier aus kann man gut einen Ausflug zu den El Nicho Wasserfällen unternehmen.

 

Die Strassen von Cienfuegos

Die Strassen von Cienfuegos

 Trinidad

Trinidad ist die Stadt der Musik. Nicht dass in anderen Städten Musik nicht wichtig wäre – hier ist es aber noch mindestens doppelt so wichtig. Die unzähligen Bars mit Livemusik rund um den Plaza Mayor sorgen für lange Nächte. Im Casa de la Musica kann man günstig Essen oder einfach einen leckeren Cocktail schlürfen und den immer abwechselnden Musikanten zuhören. In dieser Stadt kommt man der kolonialen Vergangenheit sehr nahe. Vor den Toren der Stadt befindet sich der schöne Playa Ancon, wo man gut auch einige Strandtage einlegen könnte.

 

Der Plaza Mayor

Der Plaza Mayor

Von Trinidad aus lohnt sich ein Ausflug in den Nationalpark Topes de Collante. Der Nationalpark gehört zum zweithöchsten Gebirge Kubas – der „Sierra del Escambray“. 800 m über dem Meeresspiegel findet man hier viele endemische Pflanzen- und Tierarten.

Santa Clara

Santa Clara ist noch nicht so bekannt aber bei der Durchfahrt einen Stop wert. Kultur- und Che Guevara interessierte sollten hier genügend Zeit einrechnen um all die Museen, Denkmäler und vor allem Che’s Mausoleum besuchen zu können.

Varadero

Mit seinem schneeweissen und endlos langen Traumstrand ist Varadero der ideale Ort um einige gemütliche Strandtage in grossen All Inclusive Resorts zu verbringen. Im kleinen Zentrum von Varadero befinden sich einige Bars und Restaurants, der grösste Teil des Lebens hier spielt sich aber in der Hotelanlage ab.

Ab Varadero könnt ihr sehr viele Ausflüge unternehmen. Vor allem Bootstouren auf andere Inseln finde ich für die letzten Tage wunderbar um das einzigartige Karibikerlebnis zu vervollständigen.

Traumhafter Sandstrand in Varadero

Traumhafter Sandstrand in Varadero

Hinweis

Bringt Geduld mit nach Kuba. Für uns ganz alltägliche, normale Produkte sind für Kubaner rar, also seit nicht böse wenn es in einem Restaurant das gewünschte Getränk nicht mehr hat. Auch die Unterkünfte sind für unsere Verhältnisse sehr einfach gehalten. Dafür ist die Lebensfreude der Einheimische und deren Freundlichkeit umso ansteckender.

Kommt doch vorbei für eine detailliertere und auf eure Bedürfnisse ausgerichtete Beratung.

Über diesen Artikel

Verfasst am 07.03.2017 Sandrina Nufer
Veröffentlicht in Kunst & Kultur
Diesen Beitrag kommentieren. Es gibt noch keine Kommentare.