shutterstock_421241275_1040x680px Pin It

Kroatien – eine Reise durch Süddalmatien

Claudia Ducrey

Unsere Reise hat uns durch das schöne Süddalmatien geführt, welches sich von Split der malerischen Küste entlang bis Dubrovnik erschreckt.

Mit Croatia Airlines von Zürich nach Split geflogen und gleich weiter mit der Fähre ca. 45 Minuten auf die vorgelagerte Insel Brac. Das Hafenstädtchen Supetar ist das touristische Zentrum der Insel und lockt mit seinen vielen Restaurants und Bars.

Das Hafenstädtchen Supetar auf der Insel Brac

Das Hafenstädtchen Supetar auf der Insel Brac

Am nächsten Tag ging es dann auch gleich weiter mit dem Bus durch eine grüne, hügelige Landschaft mit vielen Kurven auf die andere Seite der Insel nach Bol. Sehr bekannt ist das „Goldene Horn“ – eine Landzunge mit hellem Kiesstrand 400m ins azurblaue Meer hinein.

Das Goldene Horn von Bol

Das Goldene Horn von Bol

In Bol kann ich das Hotel Bluesun Grand Hotel Elaphusa empfehlen. Den Strand vom „Goldenen Horn“ erreicht man zu Fuss und abends lädt die Promenade bis ins Zentrum von Bol zum Flanieren ein.

Blick aufs Meer vom Hotel Bluesun Grand Hotel Elaphusa

Blick aufs Meer vom Hotel Bluesun Grand Hotel Elaphusa

Wer nicht genug von einer Insel hat, kann mit dem Katamaran weiter auf die Insel Hvar (ausgesprochen Chvar). Hvar Stadt liegt sehr malerisch in einer Bucht und ist mit einer Promenade mit den Hotels verbunden. Eine schöne Anlage ist das Hotel Amfora Hvar Grand Beach Resort. Dieses 4-Sterne Haus befindet sich direkt an einem kleinen Kiesstrand und hat eine einladende Poolanlage.

Der wunderschöne Hafen von Hvar

Der wunderschöne Hafen von Hvar

Von Hvar kann man entweder mit einem Katamaran oder der Fähre zurück nach Split reisen. Da bei uns das Wetter nicht so mitgespielt hat, mussten wir kurzfristig auf die Fähre umbuchen, damit wir unsere Reise fortsetzen konnten.

Nach 1.45 Std. sind wir wieder in Split angekommen und weiter der Küste entlang nach Dubrovnik gefahren. Die Küstenstrasse bietet immer wieder einen atemberaubenden Blick auf das glasklare Meer mit seinen vielen Buchten. Nach einem Zwischenstopp in Bosnien-Herzegowina sind wir 4 Stunden später im Hotel Valamar Lacroma in der Nähe von Dubrovnik angekommen. Wir waren sehr erstaunt, als wir plötzlich einen Grenzübergang überqueren mussten, da ein kleiner Abschnitt an der Küste zu Bosnien gehört.

Traumhafter Sonnenuntergang beim Hotel Valamar Lacroma

Traumhafter Sonnenuntergang beim Hotel Valamar Lacroma

Am nächsten Tag dann einer der Höhepunkte der Reise – Besuch von Dubrovnik, auch Perle an der Adria genannt. Die Altstadt ist von einem imposanten Mauerring umgeben. Wenn die Zeit reicht ist eine Spaziergang auf der Mauer sehr empfehlenswert – geniesst man doch eine wunderbare Aussicht.

Ein Spaziergang auf der imposanten Mauer von Dubrovnik lohnt sich auf jeden Fall

Ein Spaziergang auf der imposanten Mauer von Dubrovnik lohnt sich auf jeden Fall

Man betritt die Altstadt durch das Pile Tor und befindet sich dann am Anfang der berühmten Flaniermeile. Spannend ist ein Besuch des Franziskanerklosters in welchem sich auch die älteste Apotheke befindet. Am anderen Ende der Stadt ist das Dominikanerkloster. Wer sich für Schiffe interessiert, findet auch ein Schifffahrtsmuseum. Dubrovnik lädt ein zum Flanieren, Shoppen oder zu einem guten Essen in einem der zahlreichen Restaurants.

Schmale Gasse in Dubrovnik

Schmale Gasse in Dubrovnik

Ca. 10km von Dubvronik entfernt, haben wir noch das Hotel Mlini in der gleichnamigen Ortschaft besichtigt. Ein wunderschönes Hotel für Gäste, welche die Ruhe schätzen und doch nicht weit von der Stadt entfernt sein möchten. Mit dem Taxiboot ist man in 25 Minuten im Zentrum von Dubrovnik.

 

Zimmer im Hotel Mlini

Zimmer im Hotel Mlini

Schliesslich sind wir wieder nordwärts der Küste entlang zurück bis nach Tucepi gefahren, wo wir 2 Nächte im Hotel Bluesun Afrodita Resort verbracht haben. Ein einfacheres Hotel, welches sich aber an einem schönen Strand befindet. Man hat auch hier wieder die Gelegenheit ins Zentrum von Tucepi zu spazieren oder man nimmt sich ein Taxi und fährt nach Makarska.

Strand von Tucepi

Strand von Tucepi

Makarska ist der Hauptort der gleichnamigen Riviera am Fusse des Biokovo Gebirge. Dort findet man viele Restaurants am Meer oder versteckt in den kleinen Gässchen.

Wer gerne in Boutiquehotels übernachtet, dem empfehle ich das Hotel Osejava. Von dort hat man einen schönen Ausblick über die Hafenbucht. Die Zimmer sind wunderschön eingerichtet und das Frühstück auf der Terrasse lässt einen den Tag so richtig schön beginnen.

Das Restaurant des Hotel Osejava mit wunderschöner Aussicht auf das Meer

Das Restaurant des Hotel Osejava mit wunderschöner Aussicht auf das Meer

Wenn man einige Tage an der Makarska Riviera verbringt, ist ein Ausflug in die Cetina Schlucht eine interessante Abwechslung. Von Omis fährt man mit dem Boot ca. 40 Minuten bis nach Radmans Mühle, wo uns im gleichnamigen Restaurant eine köstliche Forelle serviert wurde. Für die Abenteuerlustigen wird von dort aus auch Riverrafting angeboten oder man gleitet an einem Seilen über die Schlucht. In dieser Gegend befindet man sich auf Winnetous Spuren –verschiedene Teile der Filme wurden dort gedreht.

Aussicht auf Makarska

Aussicht auf Makarska

Am Abend haben wir in Makarska im Restaurant „Arta Larga by Gastro“ ein wunderbares, kroatisches Essen und feinen einheimischen Wein genossen. Von Thunfisch über schwarzen Risotto und Meeresfrüchten wurde alles angeboten.

Und schon hiess es wieder Abschied nehmen von Kroatien und unseren Rückflug nach Zürich antreten.

Ich empfehle die Küste mit dem Mietwagen zu erkunden und jeweils 2-3 Nächte an einem Ort zu verweilen. Wer genügend Zeit mitbringt, sollte sicher einen Abstecher auf die vorgelagerten Inseln machen. In der Hochsaison ist eine Vorreservation der Fähre empfehlenswert.

Ein Ausflug auf eine der vielen Inseln ist sehr empfehlendes wert

Ein Ausflug mit einem Boot auf eine der vielen Inseln ist sehr empfehlendes wert

Süddalmatien hat mich landschaftlich sehr beeindruckt. Hat man doch einerseits das Meer mit den vielen Inseln und andererseits ist es sehr gebirgig und grün. Wer allerdings nur Sandstrände bevorzugt, wird dies in Kroatien nicht finden, da es nur Kiesstrände gibt. Dafür ist das Wasser kristallklar. Die beste Reisezeit ist im Frühling und im Herbst, da im Hochsommer sehr viele Touristen unterwegs sind.

Auf unserer Website findet ihr alle Angebote für Kroatien. Gerne beraten wir euch auch in einer unserer Filialen persönlich.

Über diesen Artikel

Verfasst am 07.06.2016 Claudia Ducrey
Veröffentlicht in We love
Diesen Beitrag kommentieren. Es gibt noch keine Kommentare.