Postcards Pin It

James Blunt live – Ferienfeeling dank Postcards

Ella Schädler

Heute vor 3 Wochen, am Montag 17. März, hatte ich im Hallenstadion Zürich das Konzert von James Blunt aus seiner Moon Landing 2014 World Tour besucht. Ich war auf den britischen Sänger, der mit dem Lied Bonfire Heart im 2013 die Charts stürmte, gespannt – hatte aber keine grossen Erwartungen ausser einen lässigen Abend zusammen mit den drei tollen Frauen, die mich eingeladen hatten, zu verbringen.

Moon Landing

Da standen wir nun mitten im Hallenstadion, etwas vor dem Mischpult auf dem Parkett vor der Bühne. Die Spannung stieg nach der Vorband als es 8 Uhr schlug. Und plötzlich ging die Show los. Auf der Leinwand wurde eine Mondlandung inszeniert. Alle Bandmitglieder standen im Overall, der einem Mondanzug glich, auf der Bühne. Ich und meine Begleiterinnen fanden die Anzüge erlicherweise nicht gerade sexy – Wir waren uns aber einig, dass James dafür umso mehr mit seinem Charme punktete. Das Publikum im ausverkauften Stadion war vom ersten Augenblick an mitgerissen und der britische Künstler überzeugte live mit seiner Stimme. Mit diversen Songs aus dem neuen Album versetzte uns die Band in eine konstante „Gute-Laune-Stimmung“.

James Blunt Moon Landing Tour.

James Blunt Moon Landing Tour.

Postcards

Plötzlich startete ein mir noch unbekanntes Lied sehr leise und langsam – Postcards. Die erste Strophe:

Sunday sitting on your back porch
And I came on with a couple of chords
And I played for you.
You let me keep you entertained
With stories I exaggerate
That you know aren’t true
And as you sit there making daisy chains
And I throw in a hand grenade
And tell you how it is I really feel for you.

Ein Bild hinter der Band von der Rückseite einer Postkarte richtete sofort meine Aufmerksamkeit auf sich.

Hintergrundbilder während Song Postcards.

Nun folgte der Refrain – ich war aus dem Häuschen. Der Text riss mich mit:

I’m sending postcards from my heart
Your love for a postmark and then,
You know that you make me feel like
We’ve been caught like kids in the school yard again.
And I can’t keep it to myself
Can’t spell it any better
L.O.V.E forever
I hope you know that
I’m sending a postcard
I don’t care who sees what I’ve said
Or if the whole world knows what’s in my head.

Es war aber nicht nur der Text, von welchem ich begeistert war, sondern auch die tollen Postcards-Sujet von unterschiedlichen Ländern und Sehenswürdigkeiten die im Hintergrund eingespielt wurden. Das Ferienfeeling in mir lebte wahrhaftig auf. Hier einige Schnappschüsse von den Sujets, die ich während dem Konzert mit meinem Handy gemacht habe:

Hintergrundbilder während Song Postcards.

Hintergrudbilder während Song Postcards.

Hintergrudbilder während Song Postcards.

Hintergrudbilder während Song Postcards.

Hintergrudbilder während Song Postcards.

Hintergrudbilder während Song Postcards.

Hintergrudbilder während Song Postcards.

 

Mount RushmoreLos Angeles, New YorkSan Francisco, Kanada, Ägypten – Bei den beiden Strophen 3 und 4 waren meine Gedanken schon bei diversen Ferienorten auf der ganzen Welt und nicht mehr wirklich beim Songtext. Trotzdem hier die Strophen 3 und 4 für euch:

We chased the sun ’til it got away
On a bicycle that your daddy made
But not made for two
Then we sat out on your rocking chair
You with a flower in your hair
That I found for you
But then Monday always comes around
And it’s sad cause I can’t see you now

Want you to know you’re always in my head

You know sometimes it’s hard to see
Or say the words that torture me
But inside I know exactly how I feel
The things that I can’t say out loud
I’ll find a place to write it down
I hope that they will find you in the end

Hintergrudbilder während Song Postcards.

Hintergrudbilder während Song Postcards.

Hintergrudbilder während Song Postcards.

Hintergrudbilder während Song Postcards.

Hintergrudbilder während Song Postcards.

Hintergrudbilder während Song Postcards.

 

Das Lied klingt mit einem langen „oh oh know-Teil“ aus, zu welchem wir am Konzert alle mitsangen:

Know oh oh know oh oh know oh oh
All the things I want you to know oh oh know oh oh know oh oh
All the things I want you to know oh oh know oh oh know oh oh
All the things I want you to know oh oh know oh oh know oh oh
All the things I want you to know oh oh know oh oh know oh oh
All the things I want you to know oh oh know oh oh know oh oh
All the things I want you to know.

Hintergrudbilder während Song Postcards.

 

Ja – Der Song Postcards war nicht zuletzt wegen den einzigartigen Postcard-Sujets im Hintergrund mein absoluter Lieblingssong des Konzerts. Hier könnt ihr den Song vom Konzert im Hallenstadion in Zürich vom 17. März 2014 anschauen:

Bonfire Heart

Der Rest des Publikums, wartete noch stets geduldig auf den zur Zeit grössten Hit von James – Bonfire Heart. Dieser ersparte uns der Sänger bis auf die Zugabe. Als es endlich soweit war hatte die Stimmung im Hallenstadion seinen Höhepunkt erreicht – ein gelungener Abschluss des Konzerts. Ich jedoch, träumte immer noch von den Feriendestinationen der Postscard-Sujets…

Möchtet ihr James Blunt mit der „Moon Landing 2014 World Tour“ auch live erleben? Hier findet ihr die Tourdaten.

Über diesen Artikel

Verfasst am 07.04.2014 Ella Schädler
Veröffentlicht in Musik & Filme
Diesen Beitrag kommentieren. Es gibt 2 Kommentare..

Ähnliche Beiträge

2 thoughts on James Blunt live – Ferienfeeling dank Postcards

  1. Karin Fischer am

    Der Astronaut James hat in Zürich die Herzen erobert! Postcards war zweifellos auch mein Highlight. Die Postkarten im Hintergrund haben einem in die weite Welt getragen. Reiselust wurde geweckt!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>