header Pin It

Geschichtsträchtiges Berlin

Jacqueline Stamm

Nur zwei Flugstunden entfernt und bestückt mit zahlreichen architektonischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten; meine Lieblingsstadt Berlin.

Anreise

Nach Berlin Tegel gibt es täglich Verbindungen zu jeder Tageszeit ab Zürich mit Swiss und Air Berlin und nach Berlin Schönefeld fliegt die Easy Jet ab Basel und Genf an mehrmals pro Woche. Vom Flughafen aus gelangt man bequem per Bus oder Taxi innerhalb einer halben Stunde ins Stadtzentrum.

Berlin entdecken

Einmal im Zentrum Berlins angekommen bewegt man sich am besten zu Fuss oder mit der U-Bahn fort. Auf den Strassen ist oft viel los und es kommt zu Staus. Da die wichtigsten Sehenswürdigkeiten relativ nah beieinanderliegen, kann Vieles sogar zu Fuss erreicht werden. Wer zum ersten Mal in der Stadt ist kann sich auch auf einer Hop-on Hop-off Tour im Doppeldeckerbus einmal umsehen.

Für Reisende, die den öffentlichen Verkehr nutzen und gleichzeitig viele touristische Attraktionen besuchen möchten, lohnt sich die Berlin Welcome Card. Dabei erhält man ein Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel im Stadtzentrum, einen Stadtplan und viele Zusatzinformationen zu wichtigen oder spannenden Ecken der Stadt. Zusätzlich erhält man auf viele Attraktionen einen Rabatt von 25%.

Tour durch die Geschichte Berlins

Denkmäler und Museen bezeugen; der Verlauf der Geschichte hat die Stadt stark geprägt. Gerne nehme ich euch mit auf eine kurze Sightseeing Tour.
Im ehemaligen Osten, im historischen Stadtzentrum Berlins findet man Bauten aus der Zeit der DDR und bedeutsame barocke und klassizistische Bauwerke, so wie das Zeughaus und die Staatsoper. Hier befindet sich auch das Aushängeschild der Stadt; der Berliner Fernsehturm am Alexanderplatz. Von hier aus geniesst man einen spektakulären Ausblick über die Stadt.

TVTurm

Der bekannte Fernsehturm

Gleich in der Nähe steht die älteste original erhaltene Kirche Berlins, die Marienkirche hinter dem Alexanderplatz. Geht man von hier aus weiter Richtung Spree, kommt man am DDR-Museum vorbei wo man ein ostdeutsches Wohnzimmer betreten und sich in einen Trabi setzen kann. In diesem interaktiven Museum wird das Leben und Aufwachsen im Osten eindrücklich dargestellt.

Ein Trabi im DDR - Museum

Ein Trabi im DDR – Museum

Überquert man nun die Spree, fällt einem die grösste evangelische Kirche der Stadt auf, der wunderschöne Berliner Dom. Hier sind auch die Museumsinsel und das Zeughaus (heute das Museum der Deutschen Geschichte) zu finden.

Der Berliner Dom ist die grösste Kirche von Berlin.

Der Berliner Dom ist die grösste evangelische Kirche von Berlin.

Etwas mehr östlich können auf 1.3km die East Side Gallery mit originalen Stücken der Berliner Mauer mit Bildern, Sprüchen und Texten, welche von Künstlern gestaltet wurden, bestaunt werden.

Die East Side Gallery

Die East Side Gallery

Auf der anderen Seite des Stadtzentrums befindet sich das weltbekannte Brandenburger Tor, welches ebenfalls Zeuge wichtiger geschichtlicher Ereignisse geworden ist. Von hier aus erreicht man zu Fuss das «Denkmal für die ermordeten Juden» und auch das Reichstagsgebäude, welches der Sitz der Regierung ist.

Das Brandenburger Tor

Das Brandenburger Tor

 

Das Reichstagsgebäude

Das Reichstagsgebäude

Etwas mehr im Süden der Stadt steht das Haus am Checkpoint Charlie. Zur Zeit der DDR war hier einer der wichtigsten Grenzübergänge zwischen West- und Ostdeutschland, der vor allem von Diplomaten und Militärpersonal genutzt wurde. Im Haus am Checkpoint Charlie wurde ein Museum eingerichtet welches mit seiner Ausstellung zeigt, wie die Menschen damals versuchten in den Westen zu flüchten.

Das Haus am Checkpoint Charlie

Das Haus am Checkpoint Charlie

Nach diesem Stadtrundgang gibt es noch immer unzählige Museen, Galerien und Bauwerke für Interessierte zu besichtigen.

In eurem Lieblings Hotelplan Reisebüro teilen wir euch unsere Insidertipps gerne persönlich mit und stellen euch euer massgeschneidertes Angebot für Berlin zusammen. Wir freuen uns auf euren Besuch.

Über diesen Artikel

Verfasst am 05.04.2017 Jacqueline Stamm
Veröffentlicht in Kunst & Kultur
Diesen Beitrag kommentieren. Es gibt noch keine Kommentare.