Fussball Pin It

Fussball-Weltmeisterschaft in Brasilien

Olivier Aschmann

Heute startet die Fussball-Weltmeisterschaft – und was für eine! In keinem Land der Welt wird Fussball so zelebriert wie in Brasilien. Auch in meinem Fussballclub und Freundeskreis gibt es kaum noch andere Themen als die Endrunde in Brasilien. Wer übersteht die Gruppenphase? Wer ist der Geheimfavorit? Wem traut man am wenigsten zu und wie schlägt sich die Schweizer Nationalmannschaft?

Rio de Janeiro.

Rio de Janeiro.

Brasilien live erleben

Brasilien ist nicht nur dank der WM eine Reise wert und steht ganz zuoberst auf meiner Wunschliste. Einige Bekannte werden die WM live vor Ort miterleben und geben dafür einen grossen Teil ihres Ersparten aus. Verständlich, denn das ist wahrhaftig eine einmalige Sache und ich selbst wäre gerne mit von der Partie – leider hindern mich meine Diplomprüfungen daran und wohl auch an der ein oder anderen Live-Übertragung.

Rio de Janeiro, Copacabana.

Rio de Janeiro, Copacabana.

Einer, der hautnah dabei ist und mit dem Schweizer Team sein Bestes geben wird, ist Ricardo Rodriguez. Links aussen beim VFL Wolfsburg und mit knapp 22 Jahren einer der wichtigsten Spieler im Team von Otmar Hitzfeld. Ich durfte Ricardo für diesen Blogbeitrag einige Fragen stellen.

Ricardo Rodriguez.

Ricardo Rodriguez.

Olivier: „Ricardo, mit der U17 wurdest du sensationell Weltmeister. Was wird an der WM „der Grossen“ in Brasilien anders sein und wie hast du dich darauf vorbereitet?“

Ricardo: „Die U17-WM kann nicht mit der A-Nationalmannschaft verglichen werden, umso grösser ist natürlich die Vorfreude auf Brasilien. Als Vorbereitung habe ich intensiv mit meinem persönlichen Coach trainiert und anschliessend den Zusammenzug der „Nati“ genutzt um optimal vorbereitet zu sein.“

Olivier: „Nach der WM geht es für dich wieder zurück in die Bundesliga. Wie nutzt du die Sommerpause nach der WM bis zum Saisonstart in Deutschland?“

Ricardo: „Als erstes, sicher mal ab in die Ferien. Erholung und mal sicher eine Woche abschalten wird nötig sein, darauf freue ich mich sehr. Danach gilt es, die Planung des VFL Wolfsburgs zu beachten und mich bestmöglich auf die neue Saison vorzubereiten.“

Olivier: „Wohin zieht es dich in die Ferien? Was ist deine Traumdestination?“

Ricardo: „Ein genaues Ziel habe ich für meine Ferien nach der WM nicht, wird sich aber sicherlich noch ergeben. Es soll warm und am Meer sein sowie einen schönen Strand haben, damit ich etwas abschalten kann.“

Fussball verbindet

Egal ob vor Ort oder von zu Hause aus im TV. Die Zeit während einer Weltmeisterschaft ist jedes Mal ein Erlebnis. Grosse Firmen wie zum Beispiel Hotelplan veranstalten interne Tipp-Meisterschaften und man trifft sich in Sportbars oder Public-Viewings. Spannend zu sehen ist, dass auch nicht Fussball-Interessierte während der WM das ein oder andere Spiel mitverfolgen – so zum Beispiel meine Mutter.

Fussball verbindet. Genau so wie das Reisen. Es bringt die Menschen zusammen und lässt sie über einen gewissen Zeitraum alle Sorgen und Probleme vergessen. Trotz vieler Negativ-Schlagzeilen vieler Medien im Vorfeld der Endrunde in Brasilien, bin ich überzeugt, dass die WM im Land des Sambas ein voller Erfolg und noch lange in Erinnerung bleiben wird.

„Los geht’s – heute kommt der Ball ins Rollen und 32 Mannschaften kämpfen um den Titel.“ Mein persönlicher Favorit ist jedoch nicht Brasilien – auch nicht die Schweiz – sondern unser grosser Nachbar aus dem Norden. Die Deutschen. Oder doch Spanien, oder Argentinien? Nicht Italien? Wie auch immer. Am meisten mit gefiebert wird nur bei einem Team.

In diesem Sinne: Hopp Schwiiz!

Praia do Forte in Salvador.

Praia do Forte in Salvador.

Über diesen Artikel

Verfasst am 12.06.2014 Olivier Aschmann
Veröffentlicht in Sport
Diesen Beitrag kommentieren. Es gibt 4 Kommentare..

Ähnliche Beiträge

4 thoughts on Fussball-Weltmeisterschaft in Brasilien

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>