MegaWin_NYC_header Pin It

Entdecke den „Big Apple“

Shirley Michael

New York hat viele verschiedene Namen. Die Stadt, die niemals schläft, Big Apple oder ganz einfach – die coolste Stadt der Welt (OK, darüber wird sich manch einer wohl streiten können…)

Fakt ist, New York steht bei vielen, ganz oben auf der Liste. So auch bei mir. Darum möchte ich mit euch ein paar meiner persönlichen Highlights teilen. Vielleicht findet ihr da auch den einen oder anderen Ort oder Platz, den ihr auf der nächsten Reise aufsuchen möchtet.

Sightseeing in New York

Es gibt so viele Must-Sees in New York. Angefangen beim Empire State Building bis hin zur Wallstreet oder natürlich die kleine Bootstour zur Freiheitsstatue. Was mir aber besonders gefällt, sind die etwas unbekannteren Spots. Wie zum Beispiel die High Line. OK, inzwischen ist das auch schon kein Geheimtipp mehr, aber auf jeden Fall einen Besuch wert. Im Meatpacking District im Westen von Manhattan ist dieser stillgelegte Hochbahnabschnitt. Vor allem bei schönem Wetter kann man auf der fast 2.5km langen Strecke gemütlich spazieren gehen und die Aussicht geniessen. Vom High Line Park könnt ihr auch dieses Bild begutachten:

Der-wohl-berühmteste-Kuss-von-damals-beim-V-J-Day-(Victory-over-Japan-Day)

Der wohl berühmteste Kuss von damals beim V-J Day (Victory over Japan Day)

Letztes Jahr im Sommer, konnte ich einen wundervollen Sonnenuntergang miterleben. Nein, nicht von der Brooklyn Bridge aus oder von einem Hochhaus (was natürlich auch beides sehr hübsch ist…), sondern von der Upper Westside aus. Ich hab mir einen kleinen Spaziergang dem Hudson River entlang gegönnt. Auf dem Weg kurz im Pier I Cafe was getrunken und einfach die Aussicht genossen. Von hier aus könnt ihr tolle Fotos schiessen. Die Skyline von New Jersey ist zwar nicht so spektakulär wie die von Manhattan, aber wenn man mal die typischen Touristen Attraktionen hinter sich lassen will, ist dies sicherlich der richtige Ort.

Einfach-mal-hinsetzen-und-die-Aussicht-geniessen

Einfach mal hinsetzen und die Aussicht geniessen

Bars und Restaurants

Es gibt so viele verschiedene Restaurants und Bars. Egal ob asiatisch, typisch amerikanisch, italienisch, Fast Food oder vegane Küche, es gibt alles. Bei meinem letzten Aufenthalt, habe ich etwas ganz kurliges entdeckt. Den Meatball Shop drüben in Brooklyn. Gleich auf der Bedford Ave gelegen, ist dieses kleine Restaurant einfach mit dem L Train zu erreichen. Ihr könnt auswählen aus was eure „Balls“  sein sollen. Es gibt sogar Veggie Balls. Dann Sauce und Beilage auswählen (ihr müsst das dann direkt auf der Karte ankreuzen), wenig später gibt’s dann wundervolle Meat (oder eben Veggie) „Balls“… Bis zum Dessert hab ich’s leider nicht geschafft – die verschiedenen Ice Cream Sandwiches sollen aber super sein.

Ein weiteres Highlight war mein Besuch bei Ippudo. Eigentlich eine japanische Restaurant Kette, welche aber inzwischen auch in New York Fuss fassen konnte. Wunderbare Nudelsuppen gibt’s da. Ich habe gleich beide Restaurants besucht, eine liegt gleich beim Astor Place im East Village und das andere in Hell‘s Kitchen. Traumhafte Süppchen – fast genau so, wie sie es auch in Japan gibt.

So-sieht-eine-richtige-japanische-Nudelsuppe-aus-New-York-aus

So sieht eine richtige japanische Nudelsuppe aus New York aus

Was Bars anbelangt, mag ich meine Drinks ja am liebsten mit etwas Live Musik. Einer meiner Lieblings Orte ist da The Bitter End. Im West Village auf der Bleecker St gelegen, ist dies wohl ein Urgestein in der New Yorker Bar/Music Szene. Grössen wie Tori Amos, Taylor Swift, Bob Dylan und Stevie Wonder haben, meist vor ihrem grossen Erfolg, dort schon auf der Bühne gestanden.

Eine-Band-im-The-Bitter-End

Eine Band im The Bitter End

Etwas weniger Rockig aber dafür mit einer atemberaubenden Aussicht, ist das The Ides im Wythe Hotel in Brooklyn. Kurz vor Sonnenuntergang ist’s zwar etwas voll, aber wie gesagt, wundervolle Aussicht auf die Skyline von Manhattan. Auch diese Location ist via L Train mit einem kurzen Fussmarsch aus von der Station Bedford Ave, easy erreichbar.

Unterkünfte in New York

Auch in diesem Bereich, habt ihr in New York Auswahl wie Sand am Meer. Für euren Erstbesuch in New York, ist ein Hotel in Midtown sicherlich am besten. Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten sind einfach erreichbar. Die Stadt ist mit der Subway zwar recht gut erschlossen, aber „mitten im Kuchen“ zu sein, ist sicherlich für jeden mal ein tolles Erlebnis.

Momentan eher trendy, ist das East Village und die Lower East Side. Vor allem an der Lower East Side läuft abends recht viel. Es gibt unzählige Bars welche insbesondere die Party-Mäuse in die LES lockt und es zum idealen Ausgeh-Viertel macht. Ich persönlich mag diese Region am liebsten, da man hier von den Dächern der Häuser eine tolle Aussicht auf Midtown und all die Wolkenkratzer hat. Hier zeigt sich das „ursprüngliche“ New York auch oft von der besten Seite.

Sonnenuntergang-im-East-Village

Sonnenuntergang im East Village

New York – immer wieder eine Reise wert. Egal wie oft man schon in der Stadt war, irgendwie entdeckt man immer wieder etwas Neues. Für mich ist klar, auch nach dem x-ten Besuch, ich werde wieder dorthin fliegen.

Na, wär das was? Wenn auch ihr jetzt auf den Genuss gekommen seid, dann könnt ihr im Rahmen des Wettbewerbs Mega Win von der Migros eine Städtereise nach New York gewinnen (Flug und Unterkunft im Hotel Ink 48)! Weitere Informationen zur Teilnahme, findet ihr auf dem Blogbeitrag: Mega Win 2015 – Sammeln und Traumferien gewinnen.

Falls die Glücksfee es aber nicht gut meint mit euch. Ihr könnt euch natürlich auch so eine Reise nach New York leisten. Auf unserer Website könnt ihr alle unsere New York Angebote anschauen und auch gleich buchen.

Das-Hotel-Ink-48-–-trendy-und-modern-

Das Hotel Ink 48 – trendy und modern

Über diesen Artikel

Verfasst am 12.05.2015 Shirley Michael
Veröffentlicht in We love
Diesen Beitrag kommentieren. Es gibt einen Kommentar.

Ähnliche Beiträge

One thought on Entdecke den „Big Apple“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>