Dubai_Header1 Pin It

Dubai – Mehr als eine glitzernde Scheinwelt!

Nadine Wüst

Wer Dubai hört, denkt sicherlich zuerst an Superlativen wie zum Beispiel die grössten Shopping Malls, den Burj Kalifa als höchstes Gebäude der Welt, die Inseln in Form einer Palme oder einer Weltkarte – doch das ist noch lange nicht alles.

Dubai ist für uns in vieler Hinsicht interessant. Einerseits ist man nach einem sechs stündigen Flug bereits am Ziel und Anderseits kann man den Sommer ganz einfach verlängern oder bereits früher einläuten, denn die angenehmsten Reisemonate sind Oktober bis April. So zog es auch mich wieder nach Dubai an die Sonne, welche dieses Jahr bei uns stark vermisst wurde. Eigentlich war mir die Stadt nicht fremd und doch hat sich unglaublich viel verändert.

Die Aussicht auf das Burj al Arab

Nach einem Transfer von ca. 40 Minuten Fahrzeit durch die Stadt zur Küste auf die künstlich errichtete Insel erreichte ich das Hotel Anantara The Palm. Es bot eine ideale Unterkunft. Es hat einen persönlichen und sehr hilfsbereiten Service, kulinarische Highlights am Buffet oder a la Carte und immer genügend Platz, ob am Pool, Restaurant oder am flachabfallenden Sandstrand. In dieser Anlage wird die Privatsphäre gross geschrieben. Für die atemberaubende Aussicht rüber zum Festland, wo sich das berühmte Burj al Arab befindet, muss man sich unbedingt einen Moment Zeit nehmen. Das Hotel darf sich einem grossen Teil an Schweizerklientel sicher sein und erfüllt die Ansprüche dieser auf jeden Fall. Wer sich hier etwas gönnen möchte, wählt eine Beachvilla, welche sich direkt am Strand befindet und man im eigenen Pool jeden Abend die wunderbaren Sonnenuntergänge geniessen kann.

Anantara The Palm, Beach Villa

Anantara The Palm, Beach Villa

Mit dem Big Bus durch die Stadt

Selbstverständlich sollte man sich nicht nur im Hotel verwöhnen lassen, sondern auch Dubai selbst entdecken, sei es bei Tag oder Nacht. Empfehlenswert ist eine Tour mit dem Big Bus. So kann man auf bequeme Art die Stadt sehen, Hintergrundinformationen erhalten und das Programm nach dem eigenen Gusto gestalten. Sollte diese Tour am Tag unternommen werden, empfiehlt sich einen Schattenplatz oder im klimatisierten Teil des Busses zu sitzen, sonst wird’s wirklich Heiss! Ich bin mir sicher, dass die Tour täglich anders wirkt, da die Baustellen das Stadtbild stetig verändern.

Verpassen sollte man aber ganz sicher auch nicht die Dubai Marina. Speziell bei Nacht ist es atemberaubend, die ganzen Lichter und die millionen teuren Yachten zu sehen. Leider sind Cafés dort eher schwer zu finden, wer eine kleine Pause machen möchte, sollte sich wohl in der Marina Mall umschauen. Falls jemand doch seine Zeit in einer Bar oder einem Club verbringen möchte, kann das in einer der vielen Lokalitäten eines Hotels machen. In der Marina gibt es eine Lokalität welche Berühmt ist für ihre Rooftop Bar und das Restaurant mit den grandiosen Aussichten. Das The Scene. Es befindet sich unmittelbar bei der Marina Mall und macht schon eine einfache Liftfahrt zum Erlebnis.

The Scene, Dubai Marina

The Scene, Dubai Marina

Burj Khalifa – Das höchste Gebäude der Welt

Sollte es noch nicht hochgenug sein, sollte man sich unbedingt ein Ticket für den Burj Khalifa gönnen. Doch bitte früh reservieren! Die Aussicht von The Top ist grandios. Ein Abstecher nach draussen in 428m Höhe sollte man nicht auslassen, da fühlt man sich schon fast wie Vogel.

Selbstverständlich gibt es noch unzählige Ausflüge, aber leider ist es unmöglich alles in einem Urlaub zu erleben. Doch eine Garantie gibt’s: Es wird sicherlich unvergesslich und beim nächsten Mal nochmals ganz anders werden.

Hier findet ihr auch unsere aktuellen Dubai Angebote. Vor allem jetzt im Winter ist ein kleiner Abstecher in die Wärme doch ideal.

Aussicht zum Festland

Aussicht zum Festland

Burj Khalifa

Burj Khalifa

Über diesen Artikel

Verfasst am 04.02.2015 Nadine Wüst
Veröffentlicht in We love
Diesen Beitrag kommentieren. Es gibt noch keine Kommentare.