Museen_header_goob Pin It

Die coolsten Museen in Europa

Christina Buchmann

Ein Museumsbesuch ist langweilig? Aber nicht in diesen coolen Museen. Diese gehören bei einem Trip in die jeweilige Stadt zum absoluten Pflichtprogramm.

Das „Haus der Berge“ in Bayern

Das NationalparkzentrumHaus der Berge“ in Berchtesgaden (unweit von Salzburg und ca. 150km von München entfernt) ist weit mehr als nur ein Museum: Hier werden Informationszentrum, Bildungszentrum und Aussengelände zu einem harmonischen Dreiklang vereint, wobei jeder einzelne dieser Bereiche die Inhalte der beiden anderen ergänzt und vertieft.

 

Falls der Reisepartner nicht ins Museum will, Berchtesgaden ist auch sonst ein Besucht wert

Falls der Reisepartner nicht ins Museum will, Berchtesgaden ist auch sonst ein Besucht wert

Dass das Museum etwas ganz Besonderes ist, sieht man schon von aussen. Das kubische Gebäude kontrastiert die schroffen Felsen, welche es umgeben: Der Würfel aus Glas und Corten-Stahl legt sich über den Berg im Inneren des Informationszentrums. Der Rost, der die stählerne Hülle bereits überzieht, ist gewollt. Diese natürliche Verwitterung widerspiegelt den Grundgedanken der Macher, dass die Natur auch Natur gelassen werden soll.

Wer hier auf Erkundungstour geht, den erwartet viel spannende Info über die heimische Fauna und Flora und dies, in einem völlig neuen Rahmen. Klassische Infotafeln sind hier nämlich kaum vorhanden. Das Wissen wird durch Installationen, Videos und interaktive Spielstationen vermittelt.

Das Kunst-Raumschiff in den Niederlanden

Der ellipsenförmige Anbau auf dem Dach des Museum de Fundatie Zwolle fällt auf. Wie andere renommierte Kunsthäuser – beispielsweise in Graz oder Bilbao – zeichnet es sich durch die futuristische Architektur aus. In diesem Gebilde finden sich rund 1000 Quadratmeter Ausstellungsraum und darin drei Sonderausstellungen sowie Werke aus der eigenen Sammlung. https://youtu.be/t75c1EjfGak  

Modernes für die Ewige Stadt: das Maxxi in Rom

Eine Reise in die ehemalige Hauptstadt des römischen Reichs lohnt sich nicht nur wegen der antiken Schätze, sondern auch um den modernen Tempel zu besichtigen. Das Museo Nazionale delle Arti del XXI (kurz Maxxi) wurde von der aus dem Irak stämmigen Stararchitektin Zaha Hadid entworfen, welche den unkonventionellen Kunstbau aus weissem Beton, Glas und Stahl auf einem ehemaligen Militärgelände im Viertel Flaminio errichtet. Im Inneren findet sich zeitgenössische sowie moderne Kunst und passend zur Aussenhülle auch das „Maxxi Architettura“, welches als erstes Architekturmuseum in Italien gilt.

 

Das spektakuläre Freilichtmuseum: Göreme Open Air Museum

An der frischen Luft auf den Spuren historischer Epochen wandeln? Das kann man im Göreme Open Air Museum in Kappadokien in der Türkei tatsächlich tun. Das Freilichtmuseum, welches insbesondere über die christliche Vergangenheit der Gegend berichtet, ist hauptsächlich wegen der in Gestein geschnitzten Kirchen mit den wunderschönen Fresken und Felszeichnungen ein Must-See. Das Freilichtmuseum gehört seit 1985 gar zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Ihr seht, Museen müssen nicht unbedingt langweilig sein. Es gibt überall tolle und interessante Ausstellungen. Wenn ihr mehr erfahren möchtet, schaut doch in einer unserer Filialen vorbei. Dort werden wir euch gerne über weitere Möglichkeiten beraten.

In Zusammenarbeit mit www.goob.ch, dem Schweizer Reisenews- und Freizeitportal

Über diesen Artikel

Verfasst am 24.01.2016 Christina Buchmann
Veröffentlicht in Kunst & Kultur
Diesen Beitrag kommentieren. Es gibt noch keine Kommentare.