Bali_header_TK Pin It

Beautiful Bali – Meine Rundreise durch die Götterinsel

Tina Kraft

Die indonesische Insel Bali vereint alles, was wir uns von einem exotischen Reiseziel wünschen. Auf kleinem Raum befinden sich wunderschöne Sandstrände, quirlige Dörfer, imposante Vulkane, endlose Reisplantagen, uralte Tempel und freche Affen. Ich nehme euch mit auf eine spannende Reise durch die Götterinsel Bali.

Meine Rundreise begann im Süden Balis. Bereits nach der Ankunft in Denpasar folgte ein Highlight: der Jimbaran Beach, berechtigterweise als Balis schönster Strand bekannt. Die Gezeiten spielen auf Bali eine grosse Rolle – am Jimbaran Beach ist das Baden jedoch nahezu uneingeschränkt möglich. Mein Hotelfavorit ist ganz klar das Belmond Jimbaran Puri.

Tatsächlich wunderschön – der Jimbaran Beach auf Bali

Tatsächlich wunderschön – der Jimbaran Beach auf Bali

Auf nach Ubud

Nach einer erholsamen Nacht und etwas Akklimatisierung an das tropische Klima ging es am nächsten Tag weiter zu einem kulturellen Highlight: dem Muttertempel Besakih. Hierbei handelt es sich um das wichtigste hinduistische Heiligtum in Indonesien. Daher auch der Name „Muttertempel“. Die Tempelanlage besteht aus unzähligen Tempeln, Schreinen und Pavillons. Die Lage am Fusse des Vulkanes Gunung Agung liefert bei guter Sicht tolle Fotosujets!

Ziemlich eindrücklich: der Besakih Tempel

Ziemlich eindrücklich: der Besakih Tempel

Meine Reise führte weiter nach Ubud, zum kulturellen Zentrum Balis und Ausgangspunkt zu unzähligen Reiseplantagen. Ubud ist ein lebendiges Künstlerdorf mit vielen Shops, Restaurants, Galerien und eine Menge Aktivitäten, wie z.B. eine Fahrradtour.

Ich persönlich liebe die asiatische Küche! Wie wäre es also mit einem Kochkurs, um Zuhause nicht auf die kulinarischen Leckerbissen verzichten zu müssen? Was ich euch ebenfalls ans Herz lege, ist eine lockere Wanderung durch die Reisfelder, wo man den Bauern bei ihrer Arbeit zusehen kann.

Auch die kleinen helfen schon tatkräftig mit

Auch die kleinen helfen schon tatkräftig mit

Einen ganz besonderen Aufenthalt verspricht mein Lieblingshotel in Ubud, das Hotel Wapa di Ume. Es befindet sich mitten in den Reisplantagen, im absoluten Einklang mit der Natur.

Schöne Aussichten bei Wapa di Ume

Schöne Aussichten bei Wapa di Ume

Weiter geht’s in den Süden von Bali

Nachdem ich das Landesinnere hinter mir gelassen hatte, fuhr ich wieder Richtung Süden an die Küste. Ein Sprichwort besagt: „Der Weg ist das Ziel“. Auf Bali trifft dies definitiv zu! Die Fahrt ging an kleinen Dörfern und tropischer Vegetation vorbei. Immer wieder sah ich die für Bali typischen Reisterrassen.

Ein beliebtes Fotosujet – die vielen Reisterrassen auf Bali

Ein beliebtes Fotosujet – die vielen Reisterrassen auf Bali

Die spannende Fahrt endete in der Küstenortschaft Seminyak. Hier sind in den letzten Jahren zahlreiche angesagte Boutiquen, Restaurants Bars entstanden. So hat Seminyak von mir den Spitznamen „Bali’s High Society“ erhalten. In das Hotel The Seminyak Beach Resort & Spa habe ich mich von Anfang an verliebt! Die Anlage ist extrem gepflegt, topmodern und hat ein ausgezeichnetes Spa. Aber aufgepasst beim Schwimmen im Meer – die Brandung und Strömung ist sehr stark! Ich bin aber noch so gerne auf den direkt am Strand gelegenen Infinity-Pool ausgewichen ;-)

Aussicht auf den Pool des The Seminyak Beach Resort & Spa

Aussicht auf den Pool des The Seminyak Beach Resort & Spa

Neben Jimbaran und Seminyak hatte ich noch einen weiteren Strand „getestet“. Die Ortschaft Nusa Dua mit dem gleichnamigen Strand liegt eine kurze Fahrt von Seminyak entfernt. Auf dem Weg nach Nusa Dua habe ich noch einen Stopp beim Tempel Pura Uluwatu eingelegt. Der Tempel ist spektakulär auf die Klippen gebaut. Die Aussicht war fantastisch!

Der Tempel ist übrigens auch für die dort lebenden Affen bekannt. Diese sind sich Touristen gewohnt und keineswegs scheu. Die frechen Affen klauen nämlich alles, was ihnen in die Finger kommt!

Alles gut festhalten wenn die Affen kommen

Alles gut festhalten wenn die Affen kommen

Atemberaubende Sonnenuntergänge

Einen letzten Tipp möchte ich euch nicht vorenthalten: die Rock Bar im Hotel AYANA Resort and Spa Bali. Die Bar ist direkt über dem Meer in die Klippen gebaut und per Aufzug erreichbar. Hier kann es zu langen Wartezeiten kommen, denn die Plätze sind beschränkt und äusserst beliebt.

Die Sonnenuntergänge sind spektakulär! Hier kann man den Abend auf höchstem Niveau zu einem leckeren Cocktail ausklingen lassen.

Rock Bar - Atemberaubende Aussichten sind hier vorprogrammiert

Rock Bar – Atemberaubende Aussichten sind hier vorprogrammiert

Die Sonnenuntergänge sind von hier aus wirklich spektakulär

Die Sonnenuntergänge sind von hier aus wirklich spektakulär

Wie ihr seht, hat Bali viel mehr zu bieten als Reisplantagen und schöne Strände! Übrigens kommen hier auch Surfer und Taucher voll auf ihre Kosten. Es ist für jeden Etwas dabei! Bali ist eine Insel, die erlebt, gespürt und genossen werden muss… Also – wann geht’s los?

Auf unserer Website findet ihr natürlich auch alle unsere Angebote für Bali. Unbedingt vorbeischauen, wer weiss, vielleicht seid ihr auch schon bald auf der Götterinsel.

Über diesen Artikel

Verfasst am 14.12.2015 Tina Kraft
Veröffentlicht in We love
Diesen Beitrag kommentieren. Es gibt noch keine Kommentare.